Österreicher hinter den Erwartungen

28. November 2009, 16:04
1 Posting

Franzose Lamy Chappuis siegte zum Auftakt, Stecher Zwölfter - Trainer Elden: "Potenzial besser als Platzierungen"

Kuusamo/Finnland - Die ÖSV-Kombinierer haben am Samstag im ersten Weltcup-Bewerb der Olympia-Saison die Top-Ten-Ränge verpasst. Mario Stecher landete in Kuusamo als bester Österreicher an der zwölften Stelle, 1:13,1 Minuten hinter dem siegreichen Franzosen Jason Lamy Chappuis. Und Christoph Bieler, der Fünfte nach dem Springen, belegte den 16. Platz (1:40,4 zurück). Lamy Chappuis, der nach dem Springen klar geführt hatte, feierte seinen sechsten Erfolg mit 8,1 Sekunden Vorsprung auf den Finnen Hannu Manninen, der bei seinem Comeback nach einjähriger Pause wie in alten Zeiten vom 14. Platz auf das Podest stürmte.

Felix Gottwald, der in Kuusamo sogar nach zweijähriger Wettkampfpause einen neuen Anlauf nehmen wollte, musste den Bewerb hingegen im Hotelzimmer auf dem TV-Schirm verfolgen. Der 33-Jährige hatte in der Früh wegen Hustens und Schüttelfrost auf ein Antreten verzichtet, bis Mittag kamen mehr als 38 Grad Fieber hinzu, womit auch der Sonntag-Bewerb für ihn kein Thema ist. Auch sein Salzburger Landsmann Bernhard Gruber muss wegen Fiebers das Bett hüten.

Das dezimierte ÖSV-Team musste sich mit Teilerfolgen begnügen. Jung-Vater Stecher holte sich Selbstvertrauen aus der Laufleistung. Mit zehntbester Zeit machte er gegenüber dem Springen neun Plätze gut. "Das war langlauf-technisch richtig gut, eines der besten Rennen meiner Karriere", freute sich der im Pitztal lebende Steirer. "Der Sprung ist mir leider nicht so gut gelungen. Aber ich weiß, dass ich es besser kann."

Bieler wollte einen Eingriff am Kopf unter Vollnarkose und die Einnahme von Antibiotika in der Woche vor dem Wettkampf nicht als Ausrede gewertet sehen. "Schwer zu sagen, ob das einen Einfluss hatte, beim Laufen war es jedenfalls von Anfang an zäh", sagte der Tiroler, der auf den vier Runden nach hinten durchgereicht wurde.

"Mit dem Springen bin ich zufrieden, für das Laufen waren es nicht die besten Voraussetzungen", meinte Bieler, bei dem sich die Enttäuschung jedoch in Grenzen hielt. "Bei den Testbewerben habe ich gesehen, dass ich mit den guten Läufern mithalten kann, daher macht mir das kein Kopfzerbrechen."

Für den neuen Coach Baard Jörgen Elden zählen nicht nur die Resultate. "Unser Potenzial ist besser als es die Platzierungen aussagen", erklärte der Langlauf-Coach aus Norwegen. "Wir haben nicht das gezeigt, was wir wollten, aber es gab auch Positives. Mario hat mich beim Laufen überrascht." (APA)

Ergebnisse des Weltcup-Auftaktbewerbs der Nordischen Kombinierer (1 Sprung Großschanze/10 km Langlauf) in Kuusamo vom Samstag:

1. Jason Lamy Chappuis (FRA) 27:05,0 Min. (1. Springen/27. Langlauf) - 2. Hannu Manninen (FIN) +8,1 Sek. (14./3.) - 3. Eric Frenzel (GER) 10,6 (2./17.) - 4. Petter Tande (NOR) 14,7 (8./8.) - 5. Anssi Koivuranta (FIN) 15,6 (3./18.) - 6. Jan Schmid (NOR) 21,4 (15./4.) - 7. Jaakko Tallus (FIN) 48,2 (4./29.) - 8. Janne Ryynaenen (FIN) 55,1 (6./21.). Weiter: 12. Mario Stecher (AUT) 1:13,1 Min. (21./10.) - 16. Christoph Bieler (AUT) 1:40,4 (5./37.) - 29. Wilhelm Denifl (AUT) 2:45,9 (19./43.) - 31. David Kreiner (AUT) 2:51,7 (42./14.) - 41. Lukas Klapfer (AUT) 3:53,3 (45./34.) - 45. Mario Pichlmayer (AUT) 4:22,4 (47./40.).

Weltcup-Stand (1/19): 1. Lamy Chappuis 100 Punkte - 2. Manninen 80 - 3. Frenzel 60 - 4. Tande 50 - 5. Koivuranta. Weiter: 12. Stecher 22 - 16. Bieler 15 - 29. Denifl 2.

Share if you care.