Das Verschwinden der Politikerin

27. November 2009, 14:52
posten

Jussi Adler-Olsens "Erbarmen"

Ein einziger Augenblick unschuldigen jugendlichen Übermuts verändert alles, zwei Familien sind zerstört und ein Kind für immer behindert. Um dieses Ereignis herum baut der dänische Autor Jussi Adler-Olson seinen außerordentlich spannenden Krimi auf. Aber diese Kerngeschichte erfährt der Leser erst später. Zunächst einmal wird er mit dem widerborstigen Carl Mork konfrontiert. Der unangepasste Kriminalbeamte von der Kopenhagener Mordkommission wird in den Keller des Reviers zu den ungelösten Fällen verbannt. Dort liegt auch ein Jahre zurückliegender Fall auf, nämlich das Verschwinden der Politikerin Merete Lynggaard. Was keiner weiß: Die Politikerin ist noch am Leben, sie vegetiert in einem Verlies zwischen Auslöschung, Wahnsinn und Überlebenswillen.

Was macht jemand in völliger Isolation, um nicht den Verstand zu verlieren? In diesen Schilderungen erweist sich die Virtuosität des Autors, der den Zerfall einer Persönlichkeit beschreibt, welche auch in den äußersten Qualen um den Rest ihrer Identität kämpft. Merete weiß lange nicht, warum sie gefangen gehalten wird. Man fordert sie nur auf, über ihre Schuld nachzudenken ... Mork, der mit seinen eigenen Dämonen kämpft, gerät an minimale Spuren, die ihn schließlich zu einem Lagerhaus der besonderen Art führen. Erbarmen ist der erste Fall des Carl Mork, inzwischen hat Adler-Olsen zwei weitere Romane mit seiner Hauptfigur verfasst. Fraglos weiterhin Kandidaten für die Bestsellerlisten. (Ingeborg Sperl, ALBUM - DER STANDARD/Printausgabe, 28./29.11.2009)

Link:
www.krimiblog.at

Jussi Adler-Olsen, "Erbarmen" . Deutsch: Hans Thiess. € 15,40 / 417 Seiten. dtv, München 2009

Share if you care.