Wofür der Hai den Hammer braucht

27. November 2009, 12:34
34 Postings

Bislang nur theoretische Funktion der besonderen Kopfform von Hammerhaien im Experiment bewiesen: Die Fische sehen damit mehr als andere Haie

Wien - Welchen Vorteil der Hammerhai durch seine seltsame Kopfform hat, war lange Zeit Gegenstand zahlreicher Spekulationen. Ideen gab es viele, bewiesen war wenig - bis jetzt: Die Studie eines Teams rund um Michelle McComb von der Florida Atlantic University konnte nun zumindest eine der möglichen Funktionen im Experiment bestätigen. Der stark verbreiterte Kopf verhilft dem Tier zu einer wesentlich verbesserten Sicht. Die Untersuchung wurde in der Wissenschaftszeitschrift Journal of Experimental Biology veröffentlicht.

Die Wissenschafter führten ihre Tests mit eigens gefangenen, jungen Bogenstirn-Hammerhaien (Sphyrna lewini) und Schaufelnasen-Hammerhaien (Sphyrna tiburo) durchgeführt. Für Vergleiche dienten auch Schwarznasenhaie (Carcharhinus acronotus) und Zitronenhaie (Negaprion brevirostris). Zuerst ermittelten die Biologen den Sehbereich der einzelnen Augen. Dazu wurden schwache Lichter in horizontalen und vertikalen Bögen bewegt und dabei die elektrische Aktivität der Augen aufgezeichnet.

So ergab sich für den Bogenstirn-Hammerhai ein erstaunliches Seefeld von 182 Grad. Der Schaufelnasen-Hammerhai brachte es immerhin noch auf 176 Grad. Die Schwarznasenhaie hatten einen Wert von 172, die Zitronenhaie von 159 Grad.

Rundum-Sehen

Nachdem die Sehbereicher der einzelnen Augen ermittelt waren, konnten die Wissenschafter die Überlappungsbereiche modellieren, also jene Zonen, in welchen die Haie dreidimensional sehen. Auch dabei schnitt der Bogenstirn-Hammerhai am besten ab. Vor dem Kopf - wo sich die potenzielle Beute befindet - haben seine Augen eine Überlappungszone von 32 Grad. Beim Schaufelnasen-Hammerhai sind es immerhin noch 13 Grad.

Als das Team auch noch die Kopfbewegungen einrechnete, ergab sich für den Bogenstirn-Hammerhai ein Überlappungsbereich der Augen nach vorne von 69 Grad. Erstaunlicherweise haben die Tiere durch ihre Kopfform aber auch nach hinten ein ausgezeichnetes Stereosehen. Insgesamt entgeht dem Hammerhai nichts, was um ihn vorgeht. (red/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Vorteil der breiten Kopfform der Hammerhai liegt in einem besseren räumlichen Sehen, wie eine aktuelle Untersuchung amerikanischer Biologen nun zeigte.

Share if you care.