Österreichisches MMS-Quartett ist komplett

1. April 2003, 15:18
posten

tele.ring bietet als erster Mobilfunker Versand in alle Konkurrenz-Netze -Zum Diskontpreis

Der derzeit kleinste Mobilfunk-Netzbetreibter tele.ring hat am Dienstag sein Multimedia Messaging Service (MMS) gestartet. Damit ist das Unternehmen der letzte Mobilfunker, der seinen Kunden MMS zur Verfügung stellt, gleichzeitig aber auch der erste Anbieter, dessen Kunden MMS in alle Konkurrenznetze senden können. mobilkom austria peert ebenso wie One bislang nur mit T-Mobile. Bis 31. Mai ist der MMS-Versand für tele.ring-User gratis.

"Dreamgirls"

Danach verfolgt der MMS-Neuling wie gewohnt eine Diskont-Strategie. Netzinterne MMS kosten bis zu einer Größe von 50 kB 20 Cent, in andere Netze fallen dafür 40 Cent an. Auch an E-Mail-Adressen können die Bilder, Töne und Texte verschickt werden. tele.ring-Kunden, die über kein MMS-Handy verfügen, werden per SMS über neue Nachrichten informiert und können online auf diese zugreifen. Zu den genannten Tarifen können sie auch via Internet multimediale Messages erstellen und versenden. Der Mitbewerb ist verglichen mit den aktuellen Tarifen teilweise mehr als doppelt so teuer. Bei mobilkom kosten die Mitteilungen bis 30 kB 49 bzw. 59 Cent, bei T-Mobile 40 Cent (Klax 60 Cent). Bei One schlagen pro Nachricht bis 50 kB 50 Cent zu Buche. MMS Roaming, den Versand von MMS vom Handy im Ausland, bietet der Neustarter noch nicht an, bereitet dies aber nach eigenen Angaben vor. Bereits buchbar sind verschiedene MMS-Abonnements wie Wetterkarten, Nachrichten, Sport, Horoskope oder Bilder von "Dreamgirls". Dafür fallen zwischen 20 und 40 Cent je MMM (MultiMediaMessage) an. (pte)

Share if you care.