Gachblonde Langeweile

26. November 2009, 17:28
92 Postings

Beherzte Aussagen wie "Ihr fehlt einfach das Model-Mind" kamen beim Seher nicht gut an

Das hat ja einigermaßen zäh begonnen. Wurden im Vorfeld der zweiten Staffel von "Austria's Next Topmodel" noch großes Drama, Glamour, mehr Jet-Set und noch mehr Mädchen versprochen, gibt es die Realität leider entschieden billiger.

Abgesehen von nervös kichernden Mädchen mit entschiedenem Untergewicht und bereits in den Medien aufgetauchter Aussagen, die wegen der Voraufzeichnung dieser Casting-Show schon zu Zeiten gemacht wurden, während derer die Außentemperaturen am Austragungsort, dem Schloss Hof im Marchfeld, noch tatsächlich herbstlich waren, wurde man über zweieinhalb Stunden mit Langeweile versorgt.

Nicht einmal das rüstige heimische Partyluder Elvyra Geyer, die sich jetzt "Choreografin" nennt, konnte sich mit kalten, sich teilweise chemischer Stilllegungen ihrer Gesichtszüge verdankenden "Ratschlägen" so richtig fies durchsetzen.

Beherzte Aussagen wie "Ihr fehlt einfach das Model-Mind" oder stylistische Einwände von "Model-Mama" Andrea Weidler kamen beim Seher nicht gut an. Wer mit 50 eine gachblonde Fönfrisur im Denver-Clan- und Dallas-Stil trägt, sollte nicht dürre 16-jährige Provinzschönheiten mit dramatisch arrangiertem Haupthaar dafür verdammen, dass sie in unmöglichen Outfits herumlaufen.

Selbst "Puls4-Styleexpertin" Sabine Landl, die böse Frau aus der ersten Staffel, ist nur mehr ein Schatten ihrer selbst. Versöhnliche Töne einer strengen Gouvernante? Lieber nicht.

Am Ende des "längsten Catwalks der Welt" ("Walken, walken, walken!" ) winkte den Mädchen übrigens nicht nur der persönliche Kontakt zur Jury. Sie wurden auch mit einem Auftritt der "No Angels" belohnt. Das kann ja noch heiter werden. (Christian Schachinger/DER STANDARD, Printausgabe, 27.11.2009)

Share if you care.