Snowboarden oder Tauchen: Kameras für jeden Anlass

26. November 2009, 17:54
26 Postings

Was vor wenigen Jahren noch Profikameras vorbehalten war, geht heute mit der Kompakten

Vor ein paar Jahren noch ist niemand auf die Idee gekommen, eine Kamera mit auf die Skipiste zu nehmen. Heute ist das ganz normal, dass man im Sessellift schnell zum Freund rüber fotografiert - spätestens am nächsten Tag sind die Fotos dann auf Facebook.

Hat man früher die Digitalkameras, wenn man sie überhaupt mitgenommen hat, noch in eine Schutzhülle, zwei Geschirrhangerl, eine Tasche und dann in einen Koffer gesteckt, nimmt man die Kamera heute überall hin mit, ohne sich weiter darum zu kümmern. Die aktuellen Kompakten sind stoßsicher wie der Watschenmann im Prater, und das Problem, wenn man nach einem Backflip beim Snowboarden auf der Kamera landet, ist weniger wie man den Fotoapparat repariert, als viel mehr wie man ihn wieder aus den Rippen entfernt, weil sich das kleine Gehäuse auf eine Reise ins Ich gemacht hat. Dank Bild-Stabilisator, wie ihn etwa die Olympus μ Tough 6010 und 8000 haben, sind die Innenaufnahmen dann nicht einmal verwackelt.

Ab ins Wasser

Blut macht den Sportkameras nichts. Die Canon PowerShot D10 und die Olympus μ Tough 8000 sind bis zu einer Tiefe von zehn Meter wasserfest, die Pentax Optio W80 immerhin noch bis fünf Meter Tiefe. So sind diese Kameras also auch im Sommer ein unkomplizierter Partner, nicht nur beim Schwimmen, auch beim Schnorcheln oder Tauchen. Nur beim Gerätetauchen stoßen die Kameras an ihre Grenzen. Hierfür empfiehlt sich zumindest ein Unterwasser-Gehäuse mit externem Blitz.

Sonst kommen die Kameras lange ohne Blitz aus. Die Panasonic Lumix DMC-TS1 hat eine ISO-Range von 80 bis 6400, die Pentax Optio W60, der Vorläufer der W80, von 50 bis 6400. Die ISO 6400 erreichen die Kameras allerdings nicht mehr bei der vollen Auflösung, die bei der Fuji FinePix Z33WP und Pentax Optio WS80 bei zehn, bei der Panasonic Lumix DMC-FT1, Pentax Optio W80, der Olympus μ Tough 6010 und der Olympus μ Tough 8000 bei zwölf Megapixel und darüber liegt. Die Pentax Optio W80, die WS80, aber auch die W60 haben sogar ein fünffach-Zoom, die Panasonic Lumix DMC-FT1 immerhin noch ein 4,6-faches. Die Panasonic macht neben den Unterwasserfotos auch gleich das HD-Video. Das schaffen die Pentax W60, W80 und WS80 auch, die 60er aber nicht, wie die anderen, mit 30, sondern nur mit 15 Bildern pro Sekunde.

Preisfrage

Die Olympus μ Tough 6010 und 8000 kommen auf 319 beziehungsweise 379,99 Euro. Die Pentax Optio-Modelle WS80 und W80 kosten 171,90 und 272,90 Euro, die Fuji FinePix Z33WP rund 150 Euro. Teurer ist da die Panasonic Lumix DMC-FT1 mit 399 Euro. (red)

  • Artikelbild
    foto: hersteller
  • Artikelbild
    foto: hersteller
  • Artikelbild
    foto: hersteller
  • Artikelbild
    foto: hersteller
Share if you care.