Reich mit Öl

26. November 2009, 17:03
posten

Der Ölsektor macht gut ein Drittel der gesamten Wirtschaftsleistung der VAE aus

Wien - Dubai steckt in Geldnot und hat damit Ängste vor einer neuen Welle der Finanzkrise ausgelöst. Im Folgenden eine Übersicht über das Land, das zu den Vereinigten Arabischen Emiraten gehört:

Mit einer Fläche von etwa 3900 Quadratkilometern ist Dubai das zweitgrößte der sieben Emirate, die sich 1971 zu den VAE zusammengeschlossen haben. Das mit Abstand größte Emirat ist Abu Dhabi; die kleineren Emirate sind Schardscha, Ra's al-Chaima, Fudschaira, Umm al-Kaiwain und Adschman. Die VAE liegen auf der Arabischen Halbinsel am Golf. Direkte Nachbarn sind Saudi-Arabien und Oman.

Staatsoberhaupt ist der Emir von Abu Dhabi, Chalifa bin Sajed al-Nahajan, dessen Land auf fast 90 Prozent der gesamten Ölreserven der VAE zugreifen kann. Regierungschef ist Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum, der Emir von Dubai.

Der Ölsektor macht gut ein Drittel der gesamten Wirtschaftsleistung der VAE aus. Dubai selbst hat fast keine Vorräte, die wenigen Vorkommen werden in wenigen Jahren erschöpft sein. Seit einigen Jahren bereiten sich die Emirate auf die Zeit nach dem Öl vor. So wurden mehrere Freihandelszonen eingerichtet, um ausländische Firmen anzulocken. Dubai fördert besonders den Immobiliensektor mit spektakulären Bauprojekten wie der künstlichen Palmeninsel oder dem höchsten Hochhaus der Welt. Der Finanzsektor wurde kräftig ausgebaut. Inzwischen entfallen auf Dienstleistungen etwa 42 Prozent der Wirtschaftsleistung der VAE.

Die Wirtschaftsleistung der VAE lag 2008 bei ungefähr 168 Mrd. Euro. Nach jahrelangem starken Wachstum ist das Plus nach Angaben des Wirtschaftsministers in diesem Jahr auf 1,3 Prozent zurückgegangen. Für kommendes Jahr wird wieder ein Zuwachs von drei Prozent erwartet. Offiziell gilt Vollbeschäftigung. Allerdings verlieren arbeitslose Ausländer ihre Aufenthaltsgenehmigung und müssen deswegen das Land verlassen. Viele Einheimische gehen keiner Erwerbstätigkeit nach.

Dubai hat ungefähr 1,2 Mio. Einwohner und damit kaum weniger als Abu Dhabi. Insgesamt leben in den Emiraten mehr als 4,2 Mio. Menschen (Stand 2006). Mehr als drei Viertel davon sind Ausländer, zumeist aus anderen arabischen Staaten, Indien, Pakistan, Iran, Bangladesch oder den Philippinen. Amtssprache ist Arabisch, weit verbreitet sind Englisch, Hindi, Urdu und Farsi.(APA)

 

Share if you care.