"Pearle Optik" macht Armut "sichtbar"

26. November 2009, 14:34
2 Postings

Unterstützt Volkshilfe-Kampagne "Armut tut weh" - Mit Spot

"Pearle Optik" unterstützt die Volkshilfe. Das Optik-Unternehmen spendet pro Fassung in Verbindung mit dem Kauf einer optischen Brille zehn Eurocent an die Kampagne unter dem Titel "Armut tut weh".

Pearle-Geschäftsführer Christoph Gruber begründet dieses Engagement damit, "dass es für uns wichtig ist zu zeigen, dass Unternehmen eine soziale Verantwortung haben und wirtschaftlich und sozial keine Gegensätze sein müssen. Durch die Spende an Margit Fischer für die Volkshilfe-Kampagne weiten wir unser Engagement aus." "Schon unsere Aktion Altersrabatt hilft nicht zuletzt Menschen, die unter Altersarmut leiden. Durch die Kooperation mit der Volkshilfe können wir sicher sein, dass unser Beitrag jenen zugute kommt, die in Österreich unter Not leiden", so Pearle-Marketing-Direktor Robert Weier.

Pearle macht im Aktionszeitraum mittels Plakaten in den Filialen sowie in eigens produzierten Hörfunkspots auf dieses spezielle "Weihnachtsgeschenk" für Menschen in Not in Österreich aufmerksam - und somit das Thema Armut in Österreich sichtbar. (red)

Share if you care.