Mega-Rückrufaktion von Toyota

26. November 2009, 08:30
16 Postings

In den USA muss Toyota die Gaspedale von 3,8 Millionen Autos austauschen. Sie waren zu lang und verklemmten sich unter der Fußmatte

Washington - In einer der größten Rückrufaktionen der US- Geschichte tauscht der japanische Autobauer Toyota die Gaspedale in 3,8 Millionen Autos in den USA aus. Sie sollen durch kürzere Versionen ersetzt werden, um nicht an der Fußmatte hängenzubleiben, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Im Sommer soll es deshalb in Kalifornien einen tödlichen Unfall mit einem Wagen der Toyota-Luxusmarke Lexus gegeben haben.

Betroffen von den Rückruf seien unter anderem auch Autos vom Typ Camry und Prius. Nach Angaben der US- Behörde für Sicherheit auf Autobahnen handelt es sich um die sechstgrößte Rückrufaktion in der US-Geschichte.

Manager-Boni werden gekürzt

Darüberhinaus kürzt Toyota  die Boni für 8.700 seiner japanischen Manager um 20 Prozent. Die Einmalzahlung für Arbeiter in der Produktion soll im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent gekappt werden, wie das Unternehmen am Donnerstag in Tokio mitteilte. Die Angestellten in großen japanischen Firmen wie Toyota bekommen jährlich zwei vom Unternehmenserfolg abhängige Bonuszahlungen.

Der Sommer-Bonus für Manager war in diesem Jahr um 60 Prozent gekürzt worden. Im Quartal von Juli bis einschließlich September war es dem Autobauer wieder gelungen, in die schwarzen Zahlen zurückzukommen. Die Prognose für den erwarteten Verlust im Gesamtjahr bis März 2010 wurde auf 200 Mrd. Yen (1,51 Mrd. Euro) gesenkt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Toyota steht vor einer der größten Rückrufaktionen der US-Geschichte.

Share if you care.