Deripaska soll Kontrolle über Rusal verlieren

25. November 2009, 16:56
1 Posting

Beim geplanten Börsegang des weltgrößten Aluminiumkonzerns wird sich die staatliche russische Bank VEB an dem Konzern beteiligen

 Moskau - Mit dem Einstieg des russischen Staates beim weltgrößten Aluminium-Hersteller Rusal soll der Industriemagnat Oleg Deripaska, der am österreichischen Baukonzern Strabag beteiligt ist, die Kontrolle über den Aluminiumkonzern verlieren. Beim geplanten Börsegang von Rusal werde sich die staatliche Bank VEB an dem Konzern beteiligen, kündigte der russische Finanzminister Alexej Kudrin am Mittwoch an.

Als Ergebnis des IPOs soll Deripaska weniger als 50 Prozent an Rusal halten. VEB zählt zu den größten Gläubigern des hoch verschuldeten Konzerns. Laut Kreisen will VEB mit bis zu 3 Prozent bei Rusal einsteigen. (APA/Reuters)

Share if you care.