Micheletti vermutet Attentatspläne

25. November 2009, 16:03
1 Posting

Verdächtige sollen Anschlag bei Stimmabgabe am Sonntag geplant haben - Honduraner und Nicaraguaner in Haft

Tegucigalpa - Nach der Festnahme von vier Verdächtigen mitsamt Waffen vermutet der international nicht anerkannte honduranische Putschpräsident Roberto Micheletti eine Verschwörung gegen ihn. Die Polizei habe ihn informiert, dass ein Attentat gegen ihn geplant sei, wenn er am kommenden Sonntag bei der Präsidentenwahl in seiner Heimatstadt Progreso seine Stimme abgebe, sagte Micheletti am Dienstag. Bei den in Progreso Festgenommenen handelt es sich um zwei Honduraner und zwei Nicaraguaner. Bei ihnen wurden mehrere Gewehre sichergestellt.

Präsident Manuel Zelaya wurde Ende Juni gestürzt und von Soldaten nach Costa Rica verschleppt. Seit dem 21. September hält er sich in der brasilianischen Botschaft in Tegucigalpa auf.

Zelaya und die Putschregierung haben eine Vereinbarung für eine Teilung der Macht bis zur Wahl vereinbart. Die Umsetzung des Abkommen hat sich aber verzögert, weil das Parlament erst eine Stellungnahme des Obersten Gerichts abwarten will. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Polizist bewacht eine Gasse in Tegucigalpa während einer Aktion gegen mögliche Waffenbesitzer.

Share if you care.