Hohe Steuern statt Verbot für kleines Glücksspiel

24. November 2009, 17:49
8 Postings

Linz - Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) will das kleine Glücksspiel in Oberösterreich wieder zulassen. Denn trotz des Verbots seien laut Schätzungen zwischen 2000 und 4000 Spielautomaten in Wettbüros und Lokalen aufgestellt. Um das "Eldorado des kleinen Glücksspiels" (Pühringer) zurückzudrängen, will der Landeshauptmann diese Spiele künftig kräftig besteuern. Die SPÖ kann sich eine Zustimmung zur Aufhebung des Verbots nur vorstellen, wenn die neuen Steuereinnahmen zweckgebunden für die Suchtprävention ausgegeben werden. (ker, DER STANDARD - Printausgabe, 25. November 2009)

Share if you care.