Abhängige Bayern brauchen Hilfe

24. November 2009, 16:20
14 Postings

Münchner bangen vor frühzeitigem Aus, sogar ein Erfolg gegen Haifa könnte zu wenig sein - Real und Milan können sich mit Heimsiegen aller Sorgen entledigen

Wien - Die Lage des FC Bayern vor dem Match der Champions League gegen Maccabi Haifa könnte komfortabler sein. Einmal ist der deutsche Rekordmeister am Mittwoch (20.45 Uhr/live ORF1) zum Siegen verdammt. Gleichzeitig sieht man sich in Gruppe A machtlos auf fremde Hilfe angewiesen. "Wir sind abhängig und das ist nicht gut. Wir müssen gewinnen und Juventus darf nicht in Bordeaux siegen. Wir können es noch schaffen, das wissen die Spieler und ich - und ich hoffe, dass auch Bordeaux das weiß", erklärte der unter Druck geratene Trainer Louis van Gaal.

Nach 2002 stehen die Münchner erst zum zweiten Mal vor dem Aus nach der Gruppenphase. Statt dem Geburtsrecht des Weiterkommens drohen den stolzen Bayern Strafexpeditionen in der Europa League. Jedenfalls tritt dieser Fall bei einem Sieg von Juventus ein, der den Turinern den Aufstieg sichert.  Bei einer Niederlage der Italiener gegen die bereits qualifizierten Franzosen bliebe auch bei einem Remis die Hoffnung am Leben.

"Wenn eine Spitzenmannschaft keine Leistung bringt, dann wird die Kritik persönlicher und stärker", sagte Van Gaal nach zuletzt vier Pflichtspielen ohne Sieg. "Die einzige Methode ist, den Fokus auf das Spiel und auf meine Spieler zu richten. Das mache ich." Der Niederländer muss weiter auf die verletzten Spitzenkräfte Franck Ribery und Arjen Robben verzichten. Luca Toni fehlt erneut wegen einer angeblichen Leistenzerrung, das Band zwischen dem Weltmeister und dem Coach scheint endgültig zerschnitten.

Noch-Manager Uli Hoeneß versuchte, die nicht zuletzt von ihm selbst zu verantwortende Schwächung der Position Van Gaals zu relativieren. "Wir haben das Thema einer Entlassung intern nicht diskutiert. Wir haben mit dem Trainer gemeinsam die Situation analysiert. Wir haben ihm unsere volle Unterstützung zugesichert und werden gemeinsam in aller Ruhe versuchen, die Probleme zu lösen."

In Gruppe C stellt sich die Lage für die Schwergewichter AC Milan und Real Madrid deutlich komfortabler dar. Beiden Mannschaft würde ein Heimsieg fürs Weiterkommen reichen. In Madrid zweifelt niemand an einem Erfolg über den FC Zürich. Stattdessen ist alles Interesse auf Superstar Cristiano Ronaldo gerichtet, der wegen einer Knöchelverletzung 55 Tage pausieren musste und sein Comeback feiern soll. "Er hat sich in den letzten Tagen im Training in guter Form gezeigt", erklärte Trainer Manuel Pellegrini.

So wie die Spanier ist auch Milan nach einer Serie von neun Pflichtspielen ohne Niederlage vor dem Duell mit dem Gruppendritten Olympique Marseille optimistisch. "Gegen Marseille müssen wir die Qualifikation perfekt machen", forderte Abwehrspieler Tiago Silva.

Gänzlich ohne Druck kann Manchester United in die Heimpartie gegen Besiktas Istanbul gehen, in der Englands Meister den Sieg in Gruppe B unter Dach und Fach bringen will. Der VfL Wolfsburg könnte sich den zweiten Aufstiegsplatz bereits mit einem Remis in Moskau gegen ZSKA sichern.

Ebenfalls ein Punkt reicht Chelsea beim Gastspiel gegen den FC Porto zur Fixierung von Platz eins in Pool D. Beide Teams stehen bereits als Teilnehmer in der Runde der letzten 16 fest. In der Partie von APOEL Nikosia gegen Atletico Madrid geht nur noch um das Recht des Umstiegs in die Europa League. (red/APA/Reuters)

Share if you care.