Tiroler Polizei fand bei Routinekontrolle Leiche eines Betrügers im Auto

24. November 2009, 12:56
17 Postings

Der Mann wurde per internationalem Haftbefehl gesucht - Soll laut Medienberichten in Nizza ermordet worden sein

Bei einer Routinekontrolle auf der Brennerautobahn (A13) bei Schönberg (Bezirk Innsbruck-Land) haben Tiroler Polizisten eine Leiche entdeckt. Der Man soll laut Medienberichten in Nizza Opfer eines Mordes geworden sein.

Der Leichentransport hatte alle notwendigen Dokumente dabei, der Körper des Mannes befand sich in einem versiegelten Sarg, auch die polizeiliche Freigabe des Toten konnte der Fahrer vorweisen, erklärte Oberst Gerhard Holzknecht von der Landesverkehrsabteilung der Polizei. Deshalb konnte die Überstellung auch ungehindert fortgesetzt werden.

Der Vorfall liegt bereits eine Woche zurück. Der Wagen wurde am 17. November in den frühen Morgenstunden kontrolliert. Bei dem Toten soll es sich laut der Gratis-Zeitung "Heute" um einen Großbetrüger handeln, der im Oktober in Nizza ermordet wurde. (APA)

Share if you care.