Expansion drückt Nordex-Ergebnis

24. November 2009, 10:03
posten

Das Ebit sank in den ersten neun Monaten auf 22 Millionen Euro

Hamburg - Die Kosten der Expansion in Europa und den USA haben das Ergebnis des Windkraftanlagenbauers Nordex in den ersten neun Monaten geschmälert. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei auf 21,9 (Vorjahreszeitraum: 37,3) Mio. Euro gesunken, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Mit 12,4 Mio. Euro entfiel mehr als die Hälfte davon auf das dritte Quartal. Damit schnitt der Konzern etwas besser ab als von Analysten erwartet. Branchenexperten hatten im Schnitt mit einem Ebit von 11,5 Mio. Euro gerechnet.

Seit Jahresbeginn investierte Nordex gut 36 Mio. Euro und damit rund die Hälfte der für das Gesamtjahr geplanten Summe. Vorstandschef Thomas Richterich sagte in einer Telefonkonferenz, die Investitionen würden wie geplant umgesetzt. Offen sei lediglich noch, wann sie verbucht würden.

Für das Gesamtjahr bekräftigte Nordex die Geschäftsziele und konkretisierte seine Gewinnprognose. Demnach erwartet der Konzern weiter einen leichten Umsatzanstieg auf 1,2 (1,1) Mrd. Euro und plant nun eine operative Umsatzrendite (Ebit-Marge) von rund drei Prozent. Bisher war Nordex von einer Rendite unter dem Vorjahreswert von 5,5 Prozent ausgegangen. 2010 will der Konzern laut Richterich wieder "in die Nähe eines zweistelligen Umsatzwachstums" kommen und erwartet eine spürbar höhere Profitabilität. (APA)

 

Share if you care.