Conwert stellt Dividende in Aussicht

24. November 2009, 09:51
4 Postings

Der Altbau-Immobilienentwickler legte beim Umsatz deutlich zu, das Betriebsergebnis brach ebenso deutlich ein

Wien - Der börsenotierte Altbau-Immobilienentwickler conwert Immobilien Invest SE hat in den ersten neun Monaten 2009 beim Umsatz deutlich, und zwar um 70 Prozent auf 414,50 Mio. Euro, zugelegt. Das Betriebsergebnis Ebit brach jedoch um 32 Prozent auf 73,22 Mio. ein, berichtet das Unternehmen am Dienstag ad hoc. Das Ebitda wuchs in den ersten drei Quartalen im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 80,67 Mio. Euro, der Cash-Ertrag legte um 45 Prozent auf 51,38 Mio. Euro zu.

Für das laufende Jahr erwartet conwert aus heutiger Sicht, das heißt bei unverändertem Marktumfeld im Jahresvergleich, weitere Umsatz- und Ebitda-Steigerungen sowie ein Plus beim Cash-Ertrag, der deutlich über dem Niveau 2008 zu liegen kommen werde. Auf Basis des zu erwartenden Gewinns stellt das Unternehmen eine Dividende in Aussicht.

Hohe Nachfrage

Das Unternehmen habe heuer von der hohen Nachfrage nach Eigentumswohnungen und Zinshäusern profitiert, so die conwert. Die Veräußerungserlöse stiegen auf einen neuen 9-Monats-Höchststand. Gleichzeitig stand der Immobilienentwickler im 3. Quartal mit der Akquisition von mehr als 1.000 Wohnungen in Berlin auch wieder verstärkt auf der Käuferseite. Im Vermietungsgeschäft konnten die Vermieterlöse weiter gesteigert werden. Durch erfolgreiche Neuvermietungen wurde der Leerstand im Jahresvergleich um 15 Prozentpunkte auf 17,7 Prozent reduziert.

Die Vermietungserlöse erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent auf 119,63 Mio. Euro. Dieses Wachstum resultiert insbesondere auf Mietsteigerungen bei Neuvermietungen in Österreich und der Reduktion von Leerflächen in Deutschland.

Veräußerungserlöse gestiegen

Aufgrund der hohen Nachfrage von Investoren nach Wohnimmobilien stiegen die Veräußerungserlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 155 Prozent auf 268,54 Mio. Euro. Damit konnte bereits nach neun Monaten das für 2009 angestrebte Verkaufsziel von 200 Mio. Euro deutlich übertroffen werden. Der IFRS-Verkaufsgewinn lag mit 24,38 Mio. Euro um 75 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Auf Basis der Anschaffungskosten konnte im Berichtszeitraum ein cash-wirksamer Gewinn von 28,77 Mio. Euro erzielt werden.

Die Dienstleistungserlöse haben sich im aktuellen Umfeld als stabiler Ertragsfaktor entwickelt. Rund 52 Prozent oder 26,33 Mio. Euro wurden im Geschäft mit Auftraggebern außerhalb des conwert-Konzerns erlöst. (APA)

Share if you care.