Ö1-Satiresendung "Welt Ahoi": Zuhörerreaktionen legen Server lahm

2. November 2009, 14:21
34 Postings

Treiber wertet Echo auf "Welt Ahoi!" "absolut als Erfolg"

Ein lahmgelegter Server war für die Sendungsverantwortlichen das Zeichen dafür, dass der Auftakt der neuen Ö1-Satiresendung "Welt Ahoi!", Nachfolger des Ö1-"Guglhupf", gelungen ist. Am Sonntag um 9.55 Uhr beendeten Hosea Ratschiller, Maria Hofstätter, Martin Puntigam, Thomas Maurer und Robert Palfreder die erste Ausgabe von "Welt Ahoi!", bereits um 10.14 Uhr war der Posteingang des Ö1-Service überfüllt und konnte bis 21.18 Uhr keine neuen Nachrichten mehr empfangen, teilte der Radiosender am Montag mit.

Auch online sei die neue Sendung so stark frequentiert und kommentiert worden, wie kein anderes Ö1-Format zuvor. Das Team von "Welt Ahoi!" hatte die Zuhörer in der Sendung mehrfach dazu aufgerufen, ihre Meinung via Ö1-Service kund zu tun und abzustimmen, wie "Welt Ahoi!" künftig klingen soll. Ö1-Programmchef Alfred Treiber zeigte sich über die Quantität des Echos, das er "absolut als Erfolg" wertete, überrascht. "Inhaltlich ist das Feedback wie erwartet: Stammhörer äußern sich eher negativ, neues Publikum positiv. Wobei wir durch den lahmgelegten Server viele Anrufe und E-Mails weder auswerten noch beantworten können", so Treiber. Nachzuhören ist die Premiere von "Welt Ahoi!" unter oe1.orf.at. (APA)

 

Zum Thema
"Welt Ahoi!" auf Ö1: Brachial den Feinsinn bestattet - Wie soll man sich als neue Generation ohne Angst vor brachialer Pointe in die zelebrierte Seriosität einfügen? Improvisierend und überdreht? Bildungsbürgerlich-ausgelassen? Jugendlich-relaxt?

 

Share if you care.