Superdusche für Super-Sarko erregt die Gemüter

29. Oktober 2009, 21:22
6 Postings

Französische EU-Ratspräsidentschaft schlug alle Rekorde - Paris ließ sich sechs Monate 176 Millionen Euro kosten

Eine für Staatspräsident Nicolas Sarkozy maßgeschneiderte Dusche erregt derzeit die Franzosen. Nicht weniger als 275.000 Euro soll das Wunderding gekostet haben. Mit diversen Massagedüsen spielt es alle Stückerln, die ein Mensch so braucht, um im heißen Wasserstrahl abzuheben. Höhepunkt des Vergnügens im Präsidentenbad: eine Lautsprecheranlage in bestem Surround-Klang für seine Lieblingsmusik.

Der Clou an der Sache ist, dass Sarkozy die Superdusche nie verwendet hat. Sie wurde bei der Errichtung eines provisorischen Konferenzzentrums im Grand Palais in Paris eingebaut, wo die Mittelmeerkonferenz während des französischen EU-Vorsitzes im Jahr 2008 stattgefunden hat.

Dazu ist nun ein Prüfbericht erschienen, der von britischen Medien genüsslich aufbereitet wird und selbst die an präsidiale Verschwendungssucht gewöhnten Franzosen erstaunt. Nicht weniger als 176 Millionen Euro hat der EU-Vorsitz das Land gekostet. Rund 500 Veranstaltungen und Termine wurden ausgerichtet. Das ist Europarekord. Mit 60 Millionen Euro nahm sich die Ratspräsidentschaft unter Jacques Chirac im Jahr 2000 geradezu bescheiden aus - gar nicht zu reden von den 15 Millionen im Jahr 1995.

Donnerstagabend korrigierte der sozialistische Abgeordnete René Dosière, der die Duschen-Story in Frankreich verbreitet hatte, seine Angaben: Der Ausgabenposten habe 245.772 Euro betragen und sei nicht bloß für die Präsidentendusche, sondern für "acht Arbeitszimmer samt zugehöriger Dusche" verwendet worden, sagte Dosière laut dem Magazin Le Point online.

Prestige-Gipfel

Das Grand Palais für das Treffen der Staats- und Regierungschefs der Mittelmeerstaaten wurde für mehr als eine Million Euro umgebaut, Tag und Nacht, also teuer, wurde gearbeitet, weil der Termin relativ kurzfristig angesetzt war. Hunderte Techniker, Handwerker, Architekten waren beschäftigt.

Genüsslich werden die einzelnen Posten in der Öffentlichkeit zerfetzt: Das Podium mit dem Konferenztisch etwa für 330.000 Euro, davon der Teppich allein für 100.000 Euro. Auch der Garten musste ordentlich aufgebessert werden: um 220.000 Euro. (DER STANDARD, Printausgabe, 30.10.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nicolas Sarkozy bei der Mittelmeerkonferenz

Share if you care.