"Submarino Amarillo" taucht auf

26. Oktober 2009, 14:01
86 Postings

Villarreal gelang in achter Runde erster Sieg - Barcelona antwortete mit 6:1 gegen Saragossa auf Krisenverdacht und liegt drei Punkte vor Real an der Spitze

Gijon - Real Madrid ist am Samstag in der 8. Runde der spanischen Primera-Division bei Sporting Gijon über ein 0:0 nicht hinausgekommen. Die Madrilenen liegen damit nun drei Punkte hinter Meister Barcelona, der am Sonntag Aufsteiger Saragossa 6:1 abfertigte

Real musste auf die verletzten oder rekonvaleszenten Cristiano Ronaldo, Karim Benzema, Gonzalo Higuain und Ruud van Nistelrooy verzichten, hatte aber immer noch Stars wie Raul oder Kaka zur Verfügung. Doch Gijon-Torhüter Juan Pablo erwischte einen ausgezeichneten Tag.

Auch der zweite Madrider Klub enttäuschte. Atletico, nach der Entlassung von Trainer Abel Resino am Freitag von Co-trainer Santi Denia betreut, kam gegen Mallorca zu Hause nur zu einem 1:1, vergab dabei zwei Elfmeter und konnte auch eine numerische Überlegenheit (zwei Rote Karten für Mallorca) nicht nützen.

Im Camp Nou dagegen herrschte Partystimmung, bereits nach den ersten 45 Minuten war die Partie gegen Saragossa zugunsten Barcas entschieden. Nach Treffern von Keita (24. und 41.) und Zlatan Ibrahimovic (29.) führte der Meister zur Pause 3:0. Ibrahimovic (56.), Lionel Messi (80.) und erneut Keita (86.) sorgten im folgenden Schaulaufen für den Endstand. Dem Mann aus Mali, der sich sonst eher im Hintergrund hält, gelangen damit erstmals seiner Profi-Karriere in Spanien drei Treffer. Jorge Lopez (78.) gelang der Ehrentor für die Gäste, während Ibrahimovic an der Spitze der Toschützenliste mit David Villa gleichzog. Beide halten nun bei sieben Goals.

Spekulationen über eine angebliche Formkrise des Meisters sollten nun zum Verstummen gebracht sein. "Eine solche Krise loben wir uns", witzelte die Zeitung "El Periodico de Catalunya" am Montag. Lionel Messi, der zuletzt wegen seiner schwachen Leistungen in der argentinischen Nationalelf in die Kritik geraten war, wird sein Tor ebenfalls gut getan haben. "Für ihn freue ich mich besonders", sagte Coach Josep Guardiola. "Er hätte auch drei oder vier Tore schießen können."

Der FC Sevilla musste sich im Heimspiel gegen Espanyol Barcelona mit einem 0:0 begnügen. Dennoch hielten Andalusier in der Tabelle mit 16 Punkten Kontakt zum Spitzenduo. Villarreal, Gegner von Salzburg in der Europa League, kam am Sonntag als letztes der 20 Teams zum ersten Saiosonsieg. Nach drei Remis und vier Niederlagen bezwang das grundelnde "Gelbe Unterseeboot" (Submarino Amarillo) Malaga daheim 2:1 und übergab somit den Gästen auch den letzten Tabellenplatz. Das Siegestor gelang Teamverteidiger Joan Capdevila per Freistoß in der 60. Minute. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rauls Real kommt nicht ganz in die Gänge. 0:0 in Gijon.

Share if you care.