Bange Minuten

23. Oktober 2009, 10:19
2 Postings

Thomas Raffl nach schwerem Check bewusstlos, musste in Lulea ins Krankenhaus

Lulea/Stockholm - Der österreichische Eishockey-Teamstürmer Thomas Raffl hat beim harterkämpften 3:2-Heimsieg seines Clubs Lulea gegen Timra in der schwedischen Elitserie am Donnerstag für bange Minuten gesorgt. Der Kärntner war nach einem schweren Check mit dem Kopf in die Bande gekracht und musste nach minutenlanger Bewusstlosigkeit ins Krankenhaus eingeliefert werden. Offenbar kam der 23-jährige Österreicher mit einer schweren Gehirnerschütterung davon.

Lulea-Clubchef Peter Jidström zeigte sich nach der Diagnose im Krankenhaus gegenüber der Regionalzeitung "Norrländska Socialdemokraten" erleichtert: "Man kriegt eine große Angst, wenn so etwas passiert", lautete sein Kommentar. Die Zeitung titelte ihren Matchbericht am Freitag mit einem auf den Vorfall gemünzten Wortspiel: "Rafflande seger" (Aufregender Sieg).(APA)

Share if you care.