John Edwards, Kingmaker

27. Jänner 2008, 08:55
6 Postings


Der derzeitige Stand der Delegierten für die Nominierung: Hillary Clinton 249, Barack Obama 167, John Edwards 58. Es ist anzunehmen, dass Edwards nach dem 5. Februar noch einige Delegierte hinzugewinnen wird. Was mit diesen geschieht, sollte er -- was anzunehmen und vorhersehbar ist -- nach dem Super Duper Tuesday aus dem Rennen aussteigen müssen, liegt nicht unbedingt auf der Hand: Edwards könnte "seine" Delegierten einfach freigeben und sie selbst entscheiden lassen, ob sie sich hinter Hillary oder Obama stellen wollen oder aber, er könnte einen der beiden "endorsen".

Auch hier scheint vorhersehbar, dass Edwards eher Obama als Hillary unterstützen würde. Mit einem Wort, Edwards könnte das berühmte Zünglein an der Waage bzw. ein Kingmaker werden. Allerdings voraussichtlich ohne entsprechende Belohnung: es ist beinahe unvorstellbar, dass einer der beiden, Hillary oder Obama, sich Edwards als running mate aussuchen würden -- er wird allzu sehr von der Aura des Verlierers (remember John Kerry?) eingehüllt. Vielleicht gibt's aber einen Ministerposten in einer Obama-Regierung?


Share if you care.