Proteste bei US-Auftritt von Rechtspopulist Wilders

21. Oktober 2009, 07:35
141 Postings

Niederländischer Politiker musste Auftritt an Universität vorzeitig beenden

Philadelphia - Ein Auftritt des islamkritischen Politikers Geert Wilders in den USA ist nach Protesten von Studenten vorzeitig beendet worden. Der niederländische Abgeordnete wurde während seiner Rede am Dienstagabend an der Temple University in Philadelphia immer wieder ausgebuht. Während einer anschließenden Fragerunde spitzte sich die Situation zu, so dass Wilders unter lauten Rufen mehrerer hundert Studenten schließlich aus dem Saal geführt wurde.

In seiner Rede nannte er den Koran "ein böses Buch", das Gewalt und Intoleranz fördere. Eingeladen wurde Wilders von der Studentenorganisation Purpose mit Unterstützung des kalifornischen David Horowitz Freedom Centers. (APA/AP)

Share if you care.