Meusburger in erster Runde out

12. Oktober 2009, 20:25
posten

Für die Vorarlbergerin setzte es in Linz schon in der ersten Runde eine Zwei-Satz-Niederlage gegen die Polin Radwanska

Linz - Yvonne Meusburger ist beim Tennis-Generali-Ladies in Linz bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die Vorarlbergerin verlor gegen die Polin Urszula Radwanska mit 6:7(6),1:6. Für Meusburger wäre mehr möglich gewesen, im ersten, 1:45 Stunden dauernden, Marathonsatz ließ die 26-Jährige zwei Satzbälle ungenützt. Im zweiten Durchgang war die Gegenwehr der Wild-Card-Spielerin nach dem kassierten Break zum 1:2 gebrochen, hatte die in der Weltranglisten auf Rang 67 liegende 18-Jährige leichtes Spiel.

Im ersten Satz zeigte Meusburger ihr großes Kämpferherz, machte aus einem 1:4-Rückstand eine 5:4-Führung. Dabei vergab sie allerdings einen Satzball und musste das Rebreak hinnehmen, gleiches passierte der gebürtigen Dornbirnerin beim Stand von 6:5 und in der Folge. Im Tiebreak ließ dann die Polin nachdem sie sich wegen Krämpfen behandeln hatte lassen, ihre erste Chance auf den Satzgewinn aus, nutzte aber gleich die zweite zum 8:6 nach einer Spielzeit von 1:45 Stunden.

Auch der zweite Satz begann ähnlich hartumkämpft, mit dem Break zum 2:1 legte Radwanska schlussendlich den Grundstein zum Sieg. Nach einem "Medical-Time-Out" wegen muskulärer Probleme machte Meusburger kein Game mehr und die Schwester der berühmteren Agnieszka Radwanska beendete die Partie mit ihrem ersten Matchball nach 2:30 Stunden. "Das tut natürlich weh, weil ich meine Chancen nicht genützt habe. Sie hatte Glück mit Netzrollern und außerdem war ich nach ihrer Verletzungspause im Tie-Break unkonzentriert", analysierte Österreichs Nummer drei.

Außerdem hätten die sehr intensiven Ballwechsel auch an ihren Kräften gezehrt. "So gesehen war der erste Satz entscheidend", sagte die Vorarlbergerin. Im Head-to-Head mit Radwanska steht es nun 2:2, die letzten beiden Duelle hatte noch jeweils die in der Rangliste auf Platz 122 abgerutschte Österreicherin 2007 ebenfalls auf Hartplatz für sich entschieden.

Meusburger hat in dieser Saison zwar die Challenger-Turniere in Hechingen und Trnava (jeweils im August/25.000 Dollar) gewonnen, ist aber auf WTA-Ebene nur einmal, beim Turnier in Bad Gastein (Viertelfinale), über die erste Runde hinausgekommen. "Mein Ziel ist es bei den Australian Open im Hauptbewerb zu stehen", betonte die gebürtige Dornbirnerin. Punkte sammeln will sie heuer noch bei mindestens vier Turnieren.

Damit sind nur mehr zwei Österreicherinnen im Einzel vertreten, bereits zuvor war die 18-jährige Burgenländerin Nikola Hofmanova in der letzten Qualifikationsrunde gegen die Kroatin Petra Martic mit 3:6,0:6 ausgeschieden. Patricia Mayr tritt am Dienstag gegen die als Nummer sieben gesetzte Lucie Safarova an, Sybille Bammer startet erst am Mittwoch gegen die Rumänin Alexandra Dulgheru ins Heimturnier. (APA)

Share if you care.