SJ will nach Alkoholmissbrauch bei Party Kontrollen verstärken

6. Oktober 2009, 13:21
7 Postings

19 Jugendliche mussten ins Spital

19 Jugendliche sind am vergangenen Wochenende nach einer Party der sozialdemokratischen Jugend (SJ NÖ) in St. Pölten ins Spital eingeliefert worden, laut der Tageszeitung "Kurier" elf davon mit einem Vollrausch. Die Polizei soll auch unter 14-Jährige aufgegriffen haben. Die SJ NÖ will nun bei kommenden Veranstaltungen die Sicherheitskontrollen verstärken, sagte deren - neuer - Landesvorsitzender Andreas Beer.

10.500 Besucher

Das "restart"-Festival wird seit einigen Jahren von der SJ NÖ veranstaltet. Dieses Jahr kamen rund 10.500 Besucher über den Tag verteilt nach St. Pölten. "Am Abend bei der Party werden es dann noch rund zwei Drittel gewesen sein", schätzte Beer. "Wir bieten vergünstigte anti-alkoholische Getränke. Es gibt Eingangskontrollen, bei denen mitgebrachte Flaschen und Getränke abgenommen werden, und wir haben das Catering ausgelagert", erklärte er die Vorkehrungen gegen Alkoholmissbrauch, die auch in diesem Jahr getroffen worden waren. Die Ausschank erfolgt durch ein Gastro-Unternehmen, damit "nicht Jugendliche an Jugendliche Alkohol weitergeben", auch finden Ausweiskontrollen statt.

Soweit ihm bekannt sei, wurden die Jugendlichen, die im Spital landeten, vor und nicht in dem Veranstaltungszentrum (VAZ) aufgegriffen, meinte Beer. Es sei zu vermuten, dass es ein sogenanntes "Kofferraumtrinken" gab, dass also Jugendliche selbstmitgebrachte Getränke konsumierten. Zudem gebe es in unmittelbarer Nähe zum VAZ ein Lokal, das "billig Alkoholika anbiete". Für kommende Veranstaltungen der SJ im VAZ werde man jedenfalls die Sicherheitskontrollen verstärken und auch vor dem Zentrum kontrollieren. (APA)

Share if you care.