Schmecken will gelernt sein

12. Oktober 2009, 15:31
1 Posting

Schule des Geschmacks am 28. und 29. Oktober im Wiener Rathaus

Wien - Das genussvolle Training für Gaumen, Nase, Auge und Zunge gleichermaßen: Wie schmeckt Safranschokolade? Was zeichnet den burgenländischen Uhudler aus? Was kann Haselnussöl und wie viele Sorten Paradeiser gibt es eigentlich?

BesucherInnen der Terra Madre können am 28. und 29. Oktober in der Volkshalle des Rathauses einzigartige Geschmacksschulungen nach dem Vorbild des Turiner "Salone del Gusto" - jener Weltmesse des guten Geschmacks, bei der Slow Food alle zwei Jahre hunderte ProduzentInnen aus aller Welt mit ihren erlesenen Spezialitäten zusammenbringt - miterleben. Mehrmals täglich werden parallel in drei "Klassen" ausgewählte Produkte präsentiert und von einem Fach-Team aus ProduzentInnen und ModeratorInnen zur Verkostung angeboten.

Verkostungen

Bis zu 30 TeilnehmerInnen können die einstündigen Schulungen besuchen, die ausgewählten Produkte werden dabei verkostet, und teilweise mit Standardprodukten verglichen. Zusätzlich gibt es jede Menge Informationen aus erster Hand rund um Erzeugung und Verarbeitung.

Bei der Terra Madre Austria 2009 können BesucherInnen im Arkadenhof des Wiener Rathauses Produkte, die nach Slow Food - Kriterien hergestellt wurden, verkosten, kennen lernen und kaufen. Der Eintritt ist frei. Veranstalter sind die Stadt Wien und Slow Food Wien. (red)

Die Geschmacksschulungen finden am 28. und 29. Oktober jeweils im Zeitraum zwischen 12.00 und 21.30 Uhr statt. Das detaillierte Programm und die Möglichkeit sich für die Geschmacksschulungen anzumelden gibt es unter www.terramadre.at ("Schule des Geschmacks"). Unkostenbeitrag: 15 Euro für Slow Food Mitglieder, 20 Euro für Nichtmitglieder.

  • Radieschen - "Riesen von Aspern" - auf der Slow Food
    foto: der standard

    Radieschen - "Riesen von Aspern" - auf der Slow Food

Share if you care.