Milliardär stattet Privat-Yacht mit Laser-Schutzschild aus

22. September 2009, 11:44
203 Postings

Laser auf Roman Abramovichs Yacht sollen Digicams aufspüren

Roman Abramovichs größte Yacht soll nun mit einem "Gadget" ausgestattet werden, das auch locker aus einem James Bond-Film stammen könnte. Auf der geschätzt 170 Meter langen "Eclipse" wird ein Laser-Schild installiert, mit dem neugierige Fotografen abgewehrt werden sollen, berichtet die Times.

Schwimmendes Schloss

Die Eclipse soll laut dem Bericht die größte und teuerste Privat-Yacht der Welt sein und ist das vierte Boot des russischen Milliardärs. Schaulustige, die das Auslaufen des Schiffs vergangene Woche aus dem Hamburger Hafen beobachteten, beschrieben es als "großes, weißes Schloss am Wasser".

Laser-Schutzschild

Was an Bord der Yacht mit ihren 24 Gästekabinen, zwei Helikopterlandeplätzen, zwei Swimming Pools, von denen einer in einer Disco umfunktioniert werden kann, einem Kinosaal, kugelsicheren Fenstern und einem Flucht-Mini-Uboot passiert, soll von aufdringlichen Paparazzi und Touristen allerdings nicht festgehalten werden dürfen. Ein System aus Lasern soll die elektronischen Lichtsensoren in Kameras aufspüren können. Sobald eine Digicam entdeckt wurde, wird auf die Kamera ein Laserstrahl abgefeuert, sodass keine Fotos aufgenommen werden können.(red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Eclipse soll die größte und teuerste Privat-Yacht der Welt sein.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Neugierige Fotografen werden in Zukunft mit einem Laser-Schutzschild davon abgehalten, Fotos von Deck aufzunehmen.

Share if you care.