Präsident Medwedew schränkt Bierverkauf ein

11. September 2009, 14:21
9 Postings

Maßnahme soll Helfen das Alkoholproblem des Landes zu kontrollieren

Moskau - Im Kampf gegen den in Russland verbreiteten Alkoholismus scheint Präsident Dmitri Medwedew jetzt erstmals ernst zu machen. Er ordnete Verkaufsbeschränkungen für Bier und ähnliche Getränke an. Sie dürfen künftig nicht mehr in Behältnissen verkauft werden, die ein Drittel Liter überschreiten. Nicht betroffen von der Neuregelung sind aber zum Beispiel Wein und harte Getränke wie Wodka.

Medwedew hatte den verbreiteten Alkoholismus und dessen Auswirkung auf den Zustand des Landes schon zuvor kritisiert. Eine im Juni in der medizinischen Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlichte Studie kam zu dem Ergebnis, dass seit dem Ende der Sowjetunion 1991 die Hälfte aller Todesfälle in Russland bei 15- bis 54-Jährigen auf Alkohol zurückzuführen sind. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Medwedew: Bier und ähnliche Getränke dürfen nur mehr in Behältern mit einem Drittel Liter oder weniger Fassungsvermögen verkauft werden.

Share if you care.