Ivanschitz in Gladbach, Prödl in Reha

27. August 2009, 15:15
posten

Burgenländer arbeitet weiter am Teamcomeback - Bremer muss eineinhalb Monate pausieren - Ibertsberger in neuer Rolle

Mainz - Andreas Ivanschitz hat das aufgeschobene Comeback im ÖFB-Nationalteam weggesteckt und konzentriert sich voll und ganz auf seinen FSV Mainz. "Es wurde so beschlossen, dass ich diesmal noch nicht dazukomme. Ich hatte keine richtige Vorbereitungen, muss aufholen", sagte der Ex-Teamkapitän im deutschen Fußball-Magazin "kicker" (Donnerstag-Ausgabe) vor der Freitag-Partie in Mönchengladbach.

Außerdem kann der 49-fache Internationale seine Blessur am Außenband des linken Knies auskurieren, die er seit dem Startspiel mitschleppt. "Aber ich habe die Sache gut im Griff", versicherte der 25-jährige Burgenländer, der in der vierten Runde der Bundesliga seinen Aufwärtstrend fortsetzen möchte. Zwei Assists, ein Tor gegen den FC Bayern, ein Sieg und zwei Remis sind die stolze Zwischenbilanz des Neulings. Mit einem weiteren Sieg könnten die Rheinhessen zumindest für einen Tag die Tabellenspitze erklimmen.

Ist Ivanschitz auf gutem Weg zurück in den ÖFB-Teamkader, sieht es für Sebastian Prödl derzeit nicht so gut aus. Die Knieverletzung erfordert nämlich eine Pause von rund eineinhalb Monaten. Werder Bremen bestätigte am Donnerstag gegenüber der APA - Austria Presse Agentur deutsche Medien-Berichte, in denen Trainer Thomas Schaaf seinem Schützlinge einen Reha-Aufenthalt von mindestens vier Wochen prophezeite.

Prödl, dessen Kollegen am Sonntag zu Hertha BSC müssen, war am Montag in Augsburg am rechten Knie arthroskopiert worden, wobei nicht nur der Außenmeniskus "repariert", sondern auch eine Falte hinter der Kniescheibe entfernt wurde. Am Wochenende soll der 22-Jährige in Donaustauff bei Regensburg die Reha beginnen. Danach wird der Abwehrspieler wohl noch zwei bis drei Wochen brauchen, um wieder einsetzbar zu sein.

Weil DFB-Spieler Tobias Weis wegen einer Knieverletzung ausfällt, wird Andreas Ibertsberger in den Reihen der TSG 1899 Hoffenheim neuerdings als Mittelfeldspieler aufgeboten und kam zuletzt dort auch schon gegen Schalke zum Einsatz. "Grundsätzlich gefällt mir diese Position", sagte der Salzburger dem "kicker". Nach seiner Knieblessur im Frühjahr fehle es ihm noch, 90 Minuten Vollgas geben zu können. "Ich habe noch Luft nach oben". Der 27-Jährige, dessen Vertrag verlängert werden soll, bot deshalb ÖFB-Teamchef Didi Constantini auch um eine Auszeit.

Gehandicapt tritt Meister VfL Wolfsburg am Samstag in München gegen den FC Bayern an. Der Titelverteidiger muss ohne seinen Kapitän Josue auskommen. Der brasilianische Teamspieler hat bei der 2:4-Niederlage gegen den Hamburger SV eine Verletzung am Außenmeniskus erlitten und musste sich am Mittwoch einer Arthroskopie im linken Knie unterziehen. Wie lange der Legionär außer Gefecht ist, steht noch nicht fest. (APA)

Share if you care.