Vizepräsident muss Amtseid wiederholen

24. August 2009, 23:32
posten

Parmananda Jha legte Eid im Jahr 2008 in seiner Muttersprache Hindi ab, Gericht erklärt Schwur für ungültig

Kathmandu - Der nepalesische Vizepräsident muss seinen Amtseid wiederholen - und zwar in der richtigen Sprache. Das Oberste Gericht des Landes entschied am Sonntag, dass Parmananda Jhas Vereidigung im vergangenen Jahr ungültig war, da er den Schwur in seiner Muttersprache Hindi abgelegt hatte. Er müsse den Eid nun innerhalb der kommenden sieben Tage auf Nepalesisch erneuern, sagte ein Sprecher des Gerichts der Nachrichtenagentur AFP. Ansonsten scheide er automatisch aus seinem Amt aus.

Jhas Vereidigung auf Hindi war vielfach als ein politisches Bekenntnis gewertet worden und hatte in Nepal einen Sprachenstreit ausgelöst. In dem Land leben Angehörige zahlreicher verschiedener ethnischer Gruppen, die alle unterschiedliche Sprachen sprechen. Vor allem in der Grenzregion zu Indien im Süden Nepals ist Hindi weit verbreitet. Es hat jedoch nicht den Status einer Amtssprache. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Parmananda Jha (links) mit Präsident Ram Baran Yadav

Share if you care.