So "unwichtige Dinge wie Fältchen"

18. August 2009, 14:14
5 Postings

Meryl Streep vergeudet an die Begleiterscheinungen des Älterwerdens keinen Gedanken

München - Filmstar Meryl Streep hat keine Probleme mit dem Älterwerden. Solange sie körperlich in guter Verfassung sei, störe sie sich nicht an "der einen oder anderen Falte", sagte die 60-Jährige gegenüber der "Frau im Spiegel". Streep riet, sich an den schönen Dingen des Lebens erfreuen und sich nicht zu viele Gedanken "um unwichtige Dinge wie Fältchen" zu machen.

Die zweifache Oscar-Preisträgerin kritisierte, dass Schauspielerinnen jenseits der 40 in Hollywood zum alten Eisen gehörten. Dass sich viele Kolleginnen deshalb unters Messer legen, versteht der Star aber nicht. "Ich möchte einfach in Würde altern", sagte Streep.

"Mein Gott, ist meine Nase riesig"

Sie selbst habe das Glück gehabt, dass sie nie wegen ihres Erscheinungsbildes engagiert wurde, denn damit habe sie nie punkten können. "Ich entspreche nicht dem klassischen Hollywood-Schönheitsideal. Immer wenn ich alte Filme von mir sehe, denke ich: 'Mein Gott, ist meine Nase riesig'", berichtete Streep.

Trotz ihres großen Erfolgs kennt auch die bereits 15 Mal für den Oscar nominierte Schauspielerin noch Selbstzweifel: "Wenn ich zu Dreharbeiten ans Set komme, bin ich immer noch sehr unsicher", gestand sie: "Da ist diese Angst zu versagen und die quälende Frage, ob ich die Rolle ausfüllen kann." (APA/AP)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Meryl Streep im Juli 2009

Share if you care.