Wiener Grüne fordern Anti-Atomgipfel

11. August 2009, 14:44
4 Postings

Gegen Ausbau von Mochovce "breite Front" auf die Beine stellen

Die Gegen Ausbau von Mochovce "breite Front" auf die Beine stellen Wiener Grünen fordern erneut die Abhaltung eines Anti-Atomgipfels wegen des geplantes Ausbaus des umstrittenen slowakischen Atomkraftwerks Mochovce. Gemeinsam mit Niederösterreich und dem Burgenland müsse Wien "in einer konzertierten Aktion Widerstand gegen den Bau der Blöcke 3 & 4 des AKW Mochovce aufbauen", so Rüdiger Maresch, Umweltsprecher der Grünen, in einer Aussendung am Dienstag.

Die wichtigsten Anti-Atom-Organisationen sollten am Gipfel teilnehmen, damit eine "breite Front gegen den AKW-Ausbau auf die Beine gestellt werden" könne. Unmut äußerten die Wiener Grünen darüber, dass Umweltstadträtin Ulli Sima (S) solch einen Gipfel bereits in Aussicht gestellt hätte, bisher aber nichts passiert sei. "Mit einem Anti-Atomgipfel könnten alle Kräfte gebündelt werden, um wirksame Strategien gegen die Errichtung der beiden Atomkraftwerks-Blöcke in Mochovce zu erarbeiten", so Maresch.

Mit dem Ausbau des Kernkraftwerks in Mochocve wurde bereits 1986 begonnen. Der erste Block des Kraftwerks war im Sommer 1998 in Betrieb gegangen, der zweite im Herbst 1999. Im November 2008 wurde der Ausbau des dritten und vierten Blockes begonnen, um die Energielücke nach der Schließung der beiden Reaktorblöcke der Anlage V-1 im slowakischen Atomkraftwerk Bohunice zu füllen. Deren Schließung war eine Voraussetzung für den EU-Beitritt der Slowakei. (APA)

Share if you care.