Moskau an französischem Kriegsschiff interessiert

4. August 2009, 15:40
39 Postings

Gegner des Deals fürchten um Zukunft der russischen Rüstungsbranche

Moskau - Russland will sich nach dem Kauf unbemannter Spionageflugzeuge aus Israel weitere Rüstungstechnik aus dem Ausland zulegen. Das Verteidigungsministerium in Moskau verhandle mit Paris über einen französischen Hubschrauberträger der "Mistral"-Klasse, sagte ein Sprecher des russischen Generalstabs am Dienstag nach Angaben der Agentur Interfax. Der Kauf ausländischer Rüstungstechnik ist in Russland heftig umstritten. Gegner fürchten insbesondere um die Zukunft der heimischen Rüstungsbranche. Auch aus finanziellen Gründen könnte sich ein Vertragsabschluss mehrere Jahre hinziehen, sagte der Militärsprecher. Auf einem "Mistral"-Kriegsschiff haben bis zu 30 Hubschrauber Platz.

Im April hatte Russland erstmals ein Waffengeschäft mit Israel abgeschlossen. Dabei bestellte Moskau Drohnen im Gesamtwert von 37 Millionen Euro. Nach Angaben eines Militärexperten war der Kauf auch eine Reaktion auf den Südkaukasus-Krieg vor einem Jahr, als Georgien solche unbemannte Flugkörper im August 2008 wirkungsvoll gegen Russland eingesetzt hatte. Laut Medien in Moskau kaufte das auf seine Waffen bisher so stolze Russland damit erstmals seit 1940 wieder Militärtechnik im Ausland ein. (APA/dpa)

 

Share if you care.