England will 20.000 "Problemfamilien" videoüberwachen

4. August 2009, 12:31
252 Postings

Haushalte werden mit Überwachungskameras ausgestattet

Der britische Familienminister Ed Balls will 20.000 "Problemfamilien" rund um die Uhr überwachen. In den Haushalten sollen Überwachungskameras installiert werden, wie der Sunday Express berichtet.

Vertrag für Eltern und Kinder

Damit soll überwacht werden, ob Kinder zur Schule gehen, ordentliche Mahlzeiten erhalten und rechtzeitig schlafen gehen. Auch private Sicherheitsbeamte sollen die Familien kontrollieren. Familien müssen zudem einen Vertrag unterzeichnen, in dem die Pflichten der Eltern und Kinder festgesetzt werden. Die Regierung hofft damit Jugendkriminalität sowie Alkohol- und Drogenmissbrauch reduzieren zu können.

400 Millionen Pfund

Bereits 2.000 Familien seien in dem Interventions-Projekt auf diese Weise überwacht worden. Die Maßnahmen, um in den kommenden zwei Jahren 20.000 weitere Familien zu überwachen, sollen 400 Millionen Pfund kosten. Chris Grayling, Innenexperte der oppositionellen Tories, kritisiert die Maßnahmen als "zu wenig, zu spät". (red)

  • 20.000 weitere Familien sollen in England rund um die Uhr videoüberwacht werden (Foto: Szene aus "Twelve Monkeys")
    quelle: concord

    20.000 weitere Familien sollen in England rund um die Uhr videoüberwacht werden (Foto: Szene aus "Twelve Monkeys")

Share if you care.