Venezuela: 50.000 Linux-Netbooks zum Schulbeginn

3. August 2009, 13:16
20 Postings

Intel-Rechner werden von Portugal geliefert und sind Teil einer großen Bildungsinitiative

Zu Beginn des neuen Schuljahres will das Bildungsministerium von Venezuela 50.000 Mini-Notebooks an über 1150 Schulen austeilen. Auf den Geräten soll eine eigens entwickelte Linux-Version namens Canaima installiert sein, die auf Debian basiert, berichtet heise unter Berufung auf eine Aussendung des Ministeriums.

Aus Portugal

Die Linux-Distribution wird bereits von mehreren Behörden der venezolanischen Regierung eingesetzt. Die Laptops werden von Portugal geliefert, später sollen die Geräte von einer eigenen Produktionsstätte in Venezuela kommen.

Kostenlos für Bedürftige

Zum Einsatz kommen offenbar Intels Classmate-PCs, eine dementsprechende Kooperation hatte Präsident Hugo Chávez bereits im Herbst 2008 angekündigt. Demnach sollen die Notebooks in gestaffelten Preisen angeboten werden, bzw. für Kinder bedürftiger Familien kostenlos sein. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Intels Classmate-PCs für venezolanische Schüler

Share if you care.