Dalai Lama will kein Bündnis mit Uiguren

2. August 2009, 16:48
posten

"Kein Interesse daran, offizielle Bündnisse zu schließen"

Berlin - Der Dalai Lama hat einer Zusammenarbeit mit den Uiguren im Kampf für mehr Menschenrechte in China eine Absage erteilt. "Wir haben kein Interesse daran, offizielle Bündnisse zu schließen und gemeinsam Druck auf die chinesische Regierung auszuüben", sagte das geistliche Oberhaupt der Tibeter der Berliner "tageszeitung" ("taz"/Montag). Die Tibeter suchten stattdessen ein friedliches Miteinander mit den Chinesen.

Forderung nach Schulterschluss

Der Weltkongress der Uiguren hatte die Tibeter aufgefordert, den Schulterschluss mit dem Turkvolk zu suchen und dessen Proteste gegen die Führung in Peking zu unterstützen. Beide Völker kämpfen seit Jahrzehnten im kommunistischen China für mehr Unabhängigkeit ihrer Kulturen. Ein Aufstand der Tibeter war im Frühjahr dieses Jahres vom chinesischen Militär niedergeschlagen worden. Im Juli war es zu teils blutigen Zusammenstößen zwischen Uiguren und der Bevölkerungsmehrheit der Han-Chinesen gekommen. (APA)

Share if you care.