Ankara fordert entschlossenes Vorgehen gegen PKK

28. Juli 2009, 16:56
33 Postings

"Konkrete Ergebnisse" von Bagdad und Washington im Kampf gegen Kurdenrebellen gefordert

Ankara - Die Türkei hat vom Irak und den USA größere Anstrengungen im Kampf gegen kurdische Rebellen im türkisch-irakischen Grenzgebiet gefordert. "Wir erwarten mehr. Wir erwarten konkrete Ergebnisse", sagte der türkische Innenminister Besir Atalay am Dienstag nach Beratungen eines Koordinierungsgremiums zum Vorgehen gegen die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), die nach Angaben der türkischen Regierung vom Nordirak aus Angriffe gegen die Türkei verübt. Bei dem Treffen in Ankara hätten die Vertreter der Türkei, des Iraks und der USA ihre Entschlossenheit bekräftigt, ihre Zusammenarbeit im Kampf gegen die PKK zu verbessern, sagte Atalay. Ziel sei, "die Aktivitäten der PKK auf irakischem Boden zu beenden".

Seit Ende 2007 greift die türkische Luftwaffe immer wieder PKK-Stellungen in den Kurdengebieten im Nordirak an, von den USA wird sie dabei mit Geheimdienstinformationen unterstützt. Die Rebellen kämpfen seit 1984 für einen kurdischen Staat oder zumindest mehr Autonomie im mehrheitlich von Kurden bevölkerten Südosten der Türkei. Neben der Türkei stufen auch die Europäische Union und die USA die PKK als terroristische Organisation ein.

In der vergangenen Woche hatte der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan angekündigt, dass die Regierung an einem Plan zur Lösung der Kurdenfrage arbeite. Medienberichten zufolge könnte es darum gehen, Lehrstühle für kurdische Sprache und Literatur an Universitäten einzurichten und Dörfern und Städten in den mehrheitlich von Kurden bewohnten Gebieten ihre ursprünglichen kurdischen Namen zurückzugeben. Damit will Ankara offenbar einem Friedensplan zuvorkommen, den der zu lebenslanger Haft verurteilte PKK-Führer Abdullah Öcalan im August vorstellen will. (APA)

Share if you care.