Google kündigt Computer-Betriebssystem "Chrome OS" an

8. Juli 2009, 08:29
373 Postings

Internet-Primus verstärkt weiter den Druck auf Microsoft - Soll 2010 auf den Markt kommen

Der Internet-Konzern Google hat mit Chrome OS ein eigenes Computer-Betriebssystem angekündigt. Erste Geräte damit sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2010 auf den Markt kommen, kündigte Google in einem Firmenblog in der Nacht zum Mittwoch an.

Druck auf Microsoft

Mit dem Betriebssystem verstärkt der Internet-Primus noch weiter den Druck auf Microsoft. Nach Office-Anwendungen, einem Betriebssystem für Smartphones und einem Browser greift Google nun das Herzstück von Microsofts Geschäft an: das Betriebssystem Windows. Wie gut die Chancen für Chrome OS jedoch stehen, dem Software-Riesen in diesem Feld Marktanteile abzwacken zu können, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Internet spielt zentrale Rolle

Chrome OS soll dem Internet eine wesentlich höhere Bedeutung zukommen lassen als es bei herkömmlichen Betriebssystemen bisher der Fall war. Aktuelle Betriebssysteme seien in einer Zeit entwickelt worden, in der es das Web noch nicht gegeben habe, heißt es seitens des Konzerns aus Mountain View - eine klare Anspielung auf Windows und den an Marktanteilen rasch verlierenden Internet Explorer. "Wir meinen, das Internet sollte den Kern beim Umgang mit Computern darstellen", erklärte Google-Vizepräsident Sundar Pichai. Chrome OS soll auf das Nötigste reduziert sein und Nutzer in wenigen Sekunden ins Web bringen, verspricht der Suchmaschinen-Gigant. Die Benutzeroberfläche soll dabei minimal bleiben - ein Prinzip, dem sich Google generell bei Anwendungen und Websuche verschrieben hat.

Neue Sicherheitsarchitektur

Nach eigenen Angaben will Google die Sicherheitsarchitektur von Chrome OS vollkommen neu entwickeln, "damit die Nutzer sich nicht um Viren, Malware und Sicherheitsupdates kümmern müssen". Chrome OS soll auf x86- und ARM-Plattformen laufen.

Webbasierte Anwendungen

Mit Chrome OS sollen alle webbasierte Anwendungen funktionieren, die auch in jedem Standardbrowser unter Windows, Mac oder Linux laufen. Damit soll es keine Hürde für Entwickler geben, ihre Anwendungen nur für ein bestimmtes Betriebssystem entwickeln zu müssen, bzw. bestehende Programme portieren zu müssen. Offen ist allerdings noch, ob und welche Desktop-Anwendungen darauf laufen.

Open Source

Wie bei dem vor allem für kleine mobile Geräte wie Smartphones gedachten Betriebssystem Android soll der Quellcode offen sein und Linux als Unterbau nutzen und mit einem neuen Fenstersystem laufen. Chrome OS soll Android allerdings nicht ersetzen. Es handle sich um ein ganz anderes Projekt, so Google. Android soll weiterentwickelt und auch für weitere Geräte optimiert werden.

Veröffentlichung zu Jahresende

Das Programm soll zu Jahresende als Open Source freigegeben werden. Google Chrome OS sei grundsätzlich für alle Geräte von Mini-Notebooks bis zu großen Desktop-Rechnern gedacht. Zunächst solle es aber auf Netbooks zum Einsatz kommen. Die ersten Chrome OS-Netbooks werden für die zweite Jahreshälfte 2010 erwartet. (red/APA)

Links

Google Blog: Introducing the Google Chrome OS

 

  • Artikelbild
Share if you care.