Unsichtbare Mondfinsternis

3. Juli 2009, 18:17
3 Postings

Längste totale Sonnenfinsternis des Jahrhunderts

Die Dauer der lichten Tage sinkt von 16h00' auf 15h03', die Dämmerungsdauer sinkt von 1h39' auf 1h24'. Die Sonne erreicht den Anfang des Tierkreiszwölftels Löwe am 22. um 18h36 MESZ.

Der Mond wird am 7. mit einer unsichtbaren Mondfinsternis voll und steht am 10. bei Jupiter. Das Letzte Viertel fällt auf den 15. Am 18. bedeckt der Mond unweit Mars ab 3h08 drei Sterne der Plejaden und steht am 15. unweit Venus. Die feine Altlichtsichel zeigt sich am 21. tief in der Morgendämmerung im ONO. Der Neumond am 22. bringt eine bei uns unsichtbare totale Sonnenfinsternis (die schmale Totalitätszone zieht vom Südwesten Indiens über Südasien bis zum Ende der Salomonen). Am 23. zeigt sich die zarte Neulichtsichel tief in der Abenddämmerung zwischen W und WNW. Erstes Viertel ist am 29. Juli.

Merkur ist unsichtbar. Venus steht morgens tief nahe ONO. Mars ist vorerst niedrig zwischen ONO und O zu finden. Jupiter leuchtet um Mitternacht niedrig zwischen OSO und SO, und Saturn steht abends tief nahe W.

Die Sternkarte gilt für den 7. um 23h50 und für den 21. um 22h50 MESZ. Fr 17., SA 18. und So 19. 21h30 im Freiluftplanetarium Sterngarten, Wien 23: Sternbilder mit gesteuertem Laser. Näheres unter Telefon 01/889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke/DER STANDARD, Printausgabe, 4./5. 7. 2009)

  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.