VirtualBox 3.0 erschienen

1. Juli 2009, 11:04
26 Postings

Virtualisierungs-Lösung mit Direct3D-Unterstützung für Windows, MacOS X, Linux und Solaris verfügbar

Das US-Unternehmen Sun hat nun die finale Version von VirtualBox 3.0 veröffentlicht. Die Virtualisierungs-Lösung bringt nun auch Direct3D- und SMP-Unterstützung für Gastsysteme mit. Diese ermöglicht es, für die Gastsysteme mehrere virtuelle Prozessoren zuzuweisen.

Direct3D 8 oder 9

VirtualBox 3.0 kann eine virtuelle Maschine mit bis zu 32 Prozessoren zur Verfügung stellen. Allerdings ist diese Funktion nur auf Computern mit VT-x oder AMD-V verfügbar. Wie die EntwicklerInnen mitteilten, ist für Windows-, Linux- und Solaris-Gäste zudem die Unterstützung für OpenGL 2.0 vorgesehen. Noch in der experimentellen Phase befindet sich die Unterstützung von Anwendungen, die Direct3D 8 oder 9 verwenden. Um dieses Feature nutzen zu können, muss der Host über eine entsprechende Grafikkarte verfügen.

Kostenpflichtiger Support

Neben zahlreichen Fehlerkorrekturen finden sich noch weitere neue Features udn Funktionen: so werden USB-Geräte und APIs besser uunterstützt, um eine Webkonsole entwickeln zu können. VirtualBox 3.0 ist ab sofort zum Download für Windows, MacOS X, Linux und Solaris verfügbar. Sun bietet auch einen kostenpflichtigen Support für UnternehmenskundInnen an - die Preise dafür beginnen bei 30 Dollar pro NutzerIn und Monat.(red)

  • Artikelbild
    screenshot: hersteller
Share if you care.