Sunnitischer Parteifunktionär ermordet

29. Juni 2009, 15:02
posten

Attentäter platzierten in Ramadi Magnetbombe am Auto des Arztes

Ramadi/Mossul - Im Irak ist erneut ein führendes Mitglied der Islamischen Partei ermordet worden. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen starb der Arzt Jalil Matar in der Nacht zum Montag, als nach einem Krankenhaus-Besuch in der westlichen Stadt Ramadi in der Provinz al-Anbar eine Magnetbombe unter seinem Auto explodierte.

In den vergangenen Wochen hatte es mehrere Attentate auf Funktionäre der Partei gegeben. Die Islamische Partei ist bisher die stärkste Partei der Sunniten im irakischen Parlament. Zu ihren Konkurrenten zählen Stammes-Scheichs, die in den Jahren 2006 und 2007 mit Hilfe der US-Armee Bürgerwehren für den Kampf gegen Terroristen gegründet hatten.

In der 400 Kilometer nördlich von Bagdad gelegenen Stadt Mossul starben am Montag zwei Polizisten, als in der Nähe einer Straßensperre auf einer kleinen Brücke ein Sprengsatz detonierte. Zwei weitere Polizisten wurden verletzt. (APA/dpa)

Share if you care.