Die kommen, die Platten - vielleicht

29. Juni 2009, 12:51
1 Posting

Nelly Furtado wieder mit Solo-Platte - Kid Rock arbeitet mit Rick Rubin - Indie-Rock-Debüt von Amazing Baby

Nelly Furtado: "Mi Plan"
(Universal)

Nach dem Wechsel vom Pop zum R&B wird die Sängerin am 25. September ihr erstes spanischsprachiges Album "Mi Plan" veröffentlichen. Eine erste Auskopplung, "Manos Al Aire", kommt bereits am 31. Juli in den Handel (und einen Monat vorher ins Radio). Für die Platte hat Furtado mit einigen, vorerst nicht genannten Kollegen zusammengearbeitet. "In den Songs geht es um unterschiedliche Aspekte der Liebe und den Rhythmus des Alltags", gibt sich die Künstlerin noch kryptisch.

Billy Talent: "Billy Talent III"
(Warner)

Billy Talent konnten sich mit ihrem eingängigen Punkrock auf ihren beiden ersten, durchnummerierten Alben und mit Hymnen wie "Fallen Leaves" oder "Red Flag" eine stattliche Fanschar erspielen. Das konsequenter Weise "Billy Talent III" titulierte dritte Werk soll am 10. Juli herauskommen, die erste Single daraus nennt sich "Rusted From The Rain". Aufgenommen wurden die Tracks unter der Produktionsaufsicht von Brendan O'Brien (AC/DC, Stone Temple Pilots etc.) in Los Angeles und Atlanta.

Mark Knopfler: "Get Lucky"
(Universal)

Mit Mark Knopfler meldet sich ein Altstar zurück: Der Dire-Straits-Mastermind stellt gerade seine neue Solo-LP "Get Lucky" fertig. Am 11. September sollte der Nachfolger von "Kill To Get Crimson" (2007) in den Geschäften stehen. Anschließend plant der Gitarrist und Sänger eine ausgedehnte Tournee.

Wu-Tang-Clan: "Chamber Music"
(Universal)

Der Wu-Tang-Clan, das berühmteste Hip-Hop-Kollektiv, macht wohl etwas andere Kammermusik: Für die CD "Chamber Music" sind nicht nur die legendären Clan-Mitglieder Ghostface Killah, Raekwon, U-God und RZA, sondern auch Gäste wie Sean Price, Kool G Rap, Masta Ace und Havoc zusammengekommen. Das Ergebnis kann man ab 17. Juli erwerben.

Amazing Baby: "Rewild"
(Universal)
http://www.myspace.com/amazingbaby

Amazing Baby "haben sich dem opulenten, psychedelischen Gitarrensound der 70er verschrieben und spicken ihre mitreißenden Melodien vereinzelt mit Prog-Rock-Elementen" - so die Produktanpreisung der Plattenfirma. Auf das Debüt der fünf New Yorker Indie-Rocker, "Rewild" (Universal), passt die Beschreibung der Marketingabteilung allerdings recht gut. Seit der Gründung im Jänner 2008 lässt sich die Formation um die beiden Chefs Will Roan (Gesang) und Simon O'Conner (Gitarre) von unterschiedlichsten Stilen wie Folk, Funk, Pop und den bereits genannten inspirieren und hörbar beeinflussen.

Patrick Watson and The Wooden Arms: "Wooden Arms"
(Universal)

Patrick Watson and The Wooden Arms machen den etwas anderen Pop. Auf "Wooden Arms" (Universal) erklingen Streicher, reiht sich Swing an Instrumental-Tracks, die an Filmmusik erinnern, folgt auf wie ein Musical arrangierte Klangbilder ein Countrypopsong. Watson wurde 2007 für seinen Longplayer "Close To Paradise" mit Lob überhäuft. Mit einer fixen, live erprobten Band hören sich die Lieder des Singer-Songwriters und Produzenten noch schlüssiger an. "Eines Tages verliebte ich mich in die Sounds der 'Warner'-Cartoons. Ich fing an, die klassische Musik in Verbindung mit den witzigen Soundeffekten zu mögen und ich glaube, das spiegelt 'Wooden Arms' jetzt wieder", erzählt der Kanadier in einem Internet-Interview (http://www.motor.de).

(APA)

  • Artikelbild
    cover: warner
Share if you care.