Soziallandesrat lehnt Erstaufnahmezentrum ab

24. Juni 2009, 15:39
2 Postings

Idee mit Wettbewerb unter den Gemeinden "mehr als skurril" - Quartiere für die Grundversorgung seien der dörflichen Struktur des Burgenlandes angepasst

Eisenstadt - Der burgenländische Soziallandesrat Peter Rezar (S) hat sich am Mittwoch erneut gegen die Errichtung eines Erstaufnahmezentrums für Asylwerber im Burgenland ausgesprochen. Die Idee von Innenministerin Maria Fekter (ÖVP), einen Wettbewerb unter den Gemeinden um ein Erstaufnahmezentrum für Asylwerber zu starten, erscheine "mehr als skurril", erklärte Rezar .

Er gehe davon aus, dass sich keine der 171 burgenländischen Gemeinden an diesem "Preisausschreiben" der Innenministerin beteiligen werde, so der Landesrat. Rezar betonte erneut, das Burgenland habe "stets seine Verpflichtungen und die vereinbarte Quote der zu versorgenden Asylwerber erfüllt."

Die Größe der Quartiere für die Grundversorgung sei der dörflichen Struktur des Burgenlandes angepasst. Das sei sowohl für die ansässige Bevölkerung als auch für die Asylwerber ein Vorteil, denn dadurch werde die Integration begünstigt. "Aus diesem Grund hat sich die Burgenländische Landesregierung in ihrer Sitzung am 22. Dezember 2008 gegen eine burgenländische Erstaufnahmestelle ausgesprochen und dies der Frau Innenministerin auch schriftlich mitgeteilt", so Rezar. Dies müsse Fekter "endlich zur Kenntnis nehmen". (APA)

Share if you care.