Ex-VP-Frauenchefin gründet "Unabhängige Frauenplattform"

18. Juni 2009, 17:57
posten

Gretl Patscheider war zurückgetreten, weil Partei Frauenanliegen ignoriert habe - Mit "Starke Frauen/Starkes Land" nun Arbeit für eine "etwas weiblichere Gesellschaft"

Innsbruck-  Die Oberländer Unternehmerin Gretl Patscheider,  frühere Chefin der Tiroler VP-Frauenorganisation, hat am Donnerstag ihre "Unabhängige überparteiliche Frauenplattform Tirol" präsentiert. Patscheider war im März von ihrer damaligen Parteifunktion zurückgetreten, weil die Anliegen der Frauen von der Partei "ignoriert" würden, wie sie seinerzeit argumentiert hatte. Die Präsentation erfolgte einen Tag, bevor die VP-Frauen am Freitagabend ihre Nachfolgerin offiziell küren werden.

"Starke Frauen/Starkes Land"

Der Plattform "Starke Frauen/Starkes Land" gehören neben Patscheider Vertreterinnen von ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grünen, LIF und BZÖ an. Man wolle "über alle ideologischen Unterschiede hinweg" Anträge und Forderungen zur Einbringung im Landtag und im Nationalrat ausarbeiten, hieß es. Frauenpolitik gerate in Tirol in den Hintergrund. Die langfristig gerade für die Wirtschaftskraft eines Landes positiven Auswirkungen von wirklicher gesellschaftlicher Gleichstellung finde zu wenig Unterstützung. Gemeinsames Ziel sei eine "etwas weiblichere Gesellschaft in Tirol", wurde argumentiert.

Einzige Kandidatin: Sonja Ledl

Nachfolgerin von Patscheider in der VP-Frauenorganisation soll die Außerferner LAbg. Sonja Ledl werden. Sie ist bei der Versammlung am Freitag einzige Kandidatin. In der Proponentenliste der Patscheider-Plattform scheint sie nicht auf. (APA) 

Share if you care.