US-Verbraucherpreise schwächer als erwartet gestiegen

17. Juni 2009, 15:00
posten

Washington - In den USA sind die Verbraucherpreise im Mai schwächer als erwartet gestiegen. Auf Monatssicht seien die Verbraucherpreise um 0,l Prozent geklettert, teilte das US-Arbeitsministerium am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte mit einem Plus von 0,3 Prozent gerechnet. Im Vormonat waren die Preise noch stabil geblieben. Auf Jahressicht sanken die Verbraucherpreise um 1,3 Prozent. Dies ist der stärkste Rückgang seit 1950.

Der Kernindex ohne die schwankungsanfälligen Energie- und Lebensmittelpreise stieg im Mai um 0,1 Prozent. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 0,2 Prozent gerechnet. Im Jahresvergleich betrug die Kerninflationsrate im Mai 1,8 Prozent. (APA/dpa-AFX)

Share if you care.