15 Tierschützer von Polizei weggetragen

10. Juni 2009, 14:08
posten

Anordnung für die Hausdurchsuchung kam von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt - Demonstranten ohne Zwischenfälle "weggetragen"

Wien - Wiener Polisten wollten heute Mittwoch eine Wohnung in Wien-Meidling einer polizeilichen Hausdurchsuchung unterziehen. Die Anordnung für die Hausdurchsuchung kam von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt. Eine Gruppe von 15 Tierschützernversuchte die Hausdurchsuchung zu blockieren.

"Es war eine Demonstration mit Transparenten", so Polizei-Sprecher Hans Golob. Die Aktivisten haben damit die Eingänge zum Haus sowie zur Wohnung blockiert. Den Tierschützern wurde eine Frist gegeben, der Polizei den Zutritt freizugeben. Gegen 13.00 Uhr schritten die Beamten ein und verschafften sich Zutritt zu den Räumlichkeiten, indem sie die Tierschützer wegtrugen.  Laut Polizei-Sprecher Hans Golob kam es  dabei zu keinen Zwischenfällen.

Hintergrund der Polizeiaktion ist ein Gerichtsverfahren gegen einige Tierschützer. Die Staatsanwaltschaft wirft den Tierschützern vor von 2000 bis April 2008 Anschläge durchgeführt zu haben, die sich vornehmlich gegen Textil-Handelsketten richteten. Der Schaden der entstanden sei soll mehr als 600.000 Euro ausmachen. (APA)

Share if you care.