Verein für Neugermanistik an der Uni Wien

8. Juni 2009, 14:30
posten

Vernetzung von Neugermanisten inner- und außerhalb der Uni

Wien - "jo brauch ma dn de germanistn? jo de brauch ma, du suamm." Ernst Jandls Bekenntnis zu dieser Disziplin hat sich der "Verein für Neugermanistik Wien" zum Motto für seine Gründungsveranstaltung genommen, die morgen, Dienstag, an der Universität Wien stattfindet. Der Verein geht auf eine Initiative des verstorbenen langjährigen Vorstands des Germanistikinstituts der Uni Wien, Wendelin Schmidt-Dengler, zurück und versteht sich als "Forum des Austausches bei gemeinsamen Veranstaltungen, Lesungen und Vorträgen", so Vereinspräsidentin Annegret Pelz in einer Aussendung.

Leichterer Zugang für Interessenten außerhalb der Uni

Ziel des Vereins sind durchlässigere Grenzen zwischen der Hochschulgermanistik und Literatur- und Literaturwissenschafts-Interessierten außerhalb der Uni. Außerdem soll unter anderem die Zusammenarbeit von Fachwissenschaftern inner- und außerhalb der Uni fördern. Er richtet sich an "Neugermanisten aus den Bereichen Kultur, Bildung und Wissenschaft, Autoren und Absolventen der Wiener Germanistik".

Anlässlich der Vereinsgründung diskutieren am 9. Juni um 19 Uhr im Hauptgebäude der Uni Wien der Wiener Exilforscher Konstantin Kaiser, die Berliner Literaturkritikerin Sigrid Löffler, US-Germanistin Fatima Naqvi Germanistin und die beiden Autoren Franz Schuh und Andrea Winkler über die Frage"Was heißt und zu welchem Ende studiert man Germanistik?". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wendelin Schmidt-Dengler, Österreichs bekanntester Germanist, wollte Literaturinteressenten besser vernetzen. Ein neuer Verein greift diese Idee nun auf.

Share if you care.