Lakers gewinnen auch zweites Finale

8. Juni 2009, 07:33
7 Postings

101:96-Erfolg im zweiten Endspiel gegen Orlando Magic, doch die Entscheidung im Staples Center fiel erst in der Verlängerung

Los Angeles - Die Los Angeles Lakers haben am Sonntag einen weiteren Schritt in Richtung ihres 15. Meistertitels in der NBA gemacht. Das Topteam der Western Conference besiegte Orlando Magic im zweiten Finalspiel nach Verlängerung mit 101:96 und stellte damit in der "best of seven"-Serie auf 2:0. Die nächsten drei Spiele werden allesamt in Florida ausgetragen.

Superstar Kobe Bryant führte L.A. mit 29 Punkten an. Matchwinner war aber Pau Gasol, der sieben von 13 Lakers-Punkte in der Overtime erzielte. Der Spanier kam auf insgesamt 24 Zähler und zehn Rebounds. Glück hatten die Lakers Ende der regulären Spielzeit gehabt, als ein spektakulärer Korbleger von Courtney Lee mit der Schlusssirene knapp aus dem Korb gesprungen war.

"Ich war ziemlich erleichtert, als er diesen Wurf vergeben hat", gestand Gasol. "Wir hätten in einer ganz anderen Situation sein können." Stattdessen haben die Lakers die Serie unter Kontrolle, könnten bereits am Dienstag mit einem Sieg in Orlando die Vorentscheidung herbeiführen.

Noch nie in der Geschichte der NBA-Play-offs hat ein Team einen 0:3-Rückstand aufgeholt. Seit 1985, als die Liga das 2-3-2-Format im Finale eingeführt hat, sind elf von zwölf Clubs, die die beiden Auftaktspiele gewonnen haben, auch Meister geworden.

Bryant war unmittelbar vor dem Versuch von Lee vom Türken Hedo Turkoglu geblockt worden. "Kobe hat sicher kein gutes Spiel gemacht - zumindest nicht für seine Verhältnisse", erklärte Lakers-Trainer Phil Jackson. Dennoch befindet sich Bryant weiter auf Kurs in Richtung seines vierten NBA-Titels mit den Lakers, dem ersten seit 2002 und ohne seinen Ex-Kollegen Shaquille O'Neal.

Rashard Lewis und Turkoglu hatten Orlando wieder einmal von der Dreipunktelinie im Spiel gehalten. Lewis versenkte sechs Dreipunkter und kam auf insgesamt 34 Zähler, Turkoglu steuerte mit drei Dreiern weitere 22 bei. Starcenter Dwight Howard markierte zwar 17 Punkte und 16 Rebounds, beging aber auch sieben Ballverluste.

"Sie haben extrem gut gespielt. Gut genug, um dieses Spiel auch zu gewinnen", meinte Bryant, der im Auftaktspiel (100:75) mit 40 Punkten nicht zu halten gewesen war. Das All-Star-Game 2011 dürfte für Bryant zum Heimspiel werden. Die 60. Auflage geht im Staples Center in Los Angeles über die Bühne. 2009 ist man erstmals im Football-Stadion der Dallas Cowboys in Texas zu Gast. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Dreierpack kann Pau Gasol auch nicht stoppen.

Share if you care.