Rund 3.000 Fünfjährige nicht in Kindergärten

5. Juni 2009, 11:47
4 Postings

EU-Vorgabe für Betreuung von Null- bis Zweijährigen in weiter Ferne, bei Drei- bis Fünfjährigen fast schon erreicht

Wien - Drei Monate vor der österreichweiten Einführung der Kindergartenpflicht sind über 96 Prozent der Fünfjährigen bzw. 78.000 Kinder bereits in institutionellen Betreuungseinrichtungen (Kindertagesheime oder Schülerhorte) untergebracht, rund 3.000 (3,7 Prozent) sind es nicht. Die bundesweite Einführung des Gratiskindergartens ab September dürfte in Wien zur größten Steigerung der Kinderbetreuungsquote führen. Das geht aus Berechnungen der Statistik Austria zum laufenden Kindergartenjahr 2008/09 hervor.

Die Kinderbetreuungsquote - der Anteil der in Kindertagesheimen betreuten Kinder gemessen an der gleichaltrigen Wohnbevölkerung - ist bei den Fünfjährigen in den letzten Jahren stetig angestiegen und liegt aktuell bei 93,8 Prozent (1998/99: 89 Prozent). Berücksichtigt man die vorzeitig eingeschulten Fünfjährigen, beträgt die kombinierte Betreuungsquote sogar 96,3 Prozent. Im Bundesländervergleich weist das Burgenland mit 99,8 Prozent die höchste Quote auf, gefolgt von Vorarlberg (98,8 Prozent), Tirol (98,5) und Oberösterreich (97,8). Erst danach folgen die Bundesländer, in denen es bereits jetzt einen Gratiskindergarten gibt, nämlich Kärnten (97,4), Niederösterreich (97,2) und die Steiermark (95,2).

Junge Kinder wenig außer Haus betreut

In Wien sind derzeit rund 1.300 Fünfjährige weder in einem Kindertagesheim untergebracht noch besuchen sie eine Schule. Obwohl in der Bundeshauptstadt der Anteil der vorzeitig eingeschulten Kinder mit 4,4 Prozent am höchsten ist, liegt die kombinierte Betreuungsquote der nur bei 91,9 Prozent. Wien dürfte höchstwahrscheinlich das Bundesland sein, in dem es aufgrund der bundesweiten Einführung des Gratiskindergartens ab September 2009 zur größten Steigerung der Kinderbetreuungsquote kommen wird.

Bei den Drei- bis Fünfjährigen beträgt die kombinierte Betreuungsquote (Kindertagesheim- und Schulbesuch) 87,3 Prozent. Die EU-Zielvorgabe (Barcelona-Ziel) liegt bei 90 Prozent für das Jahr 2010 und wird von Österreich voraussichtlich erreicht werden können. 210.043 Kinder im typischen Kindergartenalter von drei bis fünf Jahren werden im laufenden Kindergartenjahr österreichweit in Kindertagesheimen betreut - ein neuer Höchststand, obwohl die Bevölkerungszahl in dieser Altersgruppe in den letzten zehn Jahren um 13 Prozent zurückgegangen ist.

Mit der EU-Zielvorgabe für die Betreuung von Kindern im Alter von unter drei Jahren sieht es hingegen anders aus: Das Ziel liegt bei 33 Prozent, die Betreuungsquote in Österreich hingegen bei 14 Prozent. In Wien werden mit 25,5 Prozent anteilsmäßig die mit Abstand meisten Kinder unter drei Jahren in Kindertagesheimen betreut, gefolgt vom Burgenland (16,6 Prozent) und Tirol (14,2). In Niederösterreich liegt die Betreuungsquote zwar unter dem Österreichschnitt, mit einem Plus von über fünf Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr wird hier allerdings der größte Anstieg der Betreuungsquote verzeichnet (2007/08: 8,7 Prozent, 2008/09: 13,8 Prozent). Grund dafür ist die seit September 2008 durchgeführte Öffnung der Kindergärten für Zweijährige. (APA)

Share if you care.