Opernhaus Zürich: Daniele Gatti wird Chefdirigent

4. Juni 2009, 15:35
3 Postings

Der Mailänder wurde für die drei kommenden Spielzeiten verpflichtet

Zürich - Der Italiener Daniele Gatti wird neuer Chefdirigent am Opernhaus Zürich. Der Vertrag gilt für die drei kommenden Spielzeiten, gab der Zürcher Opernintendant Alexander Pereira am Donnerstag auf einer Pressekonferenz bekannt. Pereira betonte in der Pressekonferenz laut Aussendung, dass es "sein großer Wunsch" gewesen sei, den Mailänder, mit dem er seit 2007 in Verhandlungen gestanden habe, ans Haus zu verpflichten.

In seiner ersten Spielzeit gibt Daniele Gatti mit einem Philharmonischen Konzert und der Neueinstudierung von Richard Strauss' "Elektra" (Premiere am 23. Jänner 2010) in Zürich seinen Einstand als Chefdirigent. Er dirigiert an rund zehn Abenden. In der zweiten Spielzeit folgen "Falstaff" (Verdi) und "Parsifal" (Wagner), zwei Konzerte und insgesamt rund 20 Abende. Mit "Die Meistersinger von Nürnberg" (Wagner), "Otello" (Verdi) und einer Uraufführung sowie insgesamt rund 30 Abenden am Pult wird die Arbeit des neuen Chefdirigenten in der dritten Saison ihren Höhepunkt erreichen.

Gatti selbst, der an der Wiener Staatsoper einige Neuproduktionen dirigierte und am 7. Dezember auch Verdis "Macbeth" in einer Neuinszenierung von Vera Nemirova leiten wird, schätzt an Orchester und Chor des Opernhauses Zürich die "fantastische Atmosphäre und den musikalischen Geist". Das Theater verfüge außerdem über "die besten Sänger der Welt". Hier könne er "flexibel arbeiten und das Repertoire dirigieren, das ihm am Herzen liegt".

Der künftige Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper, Franz Welser-Möst, war ab 1995 Chefdirigent des Opernhauses Zürich und übernahm im Jahr 2005 die neue Stelle des Generalmusikdirektors. Aus dieser schied er im Sommer 2008 aus, um sich den Vorbereitungen für Wien widmen zu können. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Opernchef Pereira und Daniele Gatti bei der Pressekonferenz

Share if you care.