Was passiert, wenn alle A-Bomben der Erde explodieren?

25. Mai 2009, 13:00
219 Postings

Gibt es eine Überlebenschance? Und: Kann unser Planet auseinander brechen? derStandard.at hat nachgefragt

User investigate911.com fragt: Was würde passieren, wenn das gesamte nukleare Arsenal der Erde zur Detonation gebracht wird?  

derStandard.at hat bei Heinz Oberhummer, Universitätsprofessor i. R. für Theoretische Physik am Atominstitut der Österreichischen Universitäten an der TU Wien, nachgefragt:

Heinz Oberhummer: Es gibt derzeit etwa 27.000 Kernwaffen mit insgesamt 180 Tonnen Waffenuran an 140 Orten der Erde. Im Falle eines globalen Atomkriegs würde im wahrscheinlichsten Fall ein nuklearer Winter entstehen. Durch den von den Atombomben aufgewirbelten Staub und die Asche würde weltweit die Temperatur um etwa sieben bis acht Grad sinken, in kontinentalen Regionen wie Wien um bis zu 30 Grad. Ein heißer Sommertag hätte dann also gerade einmal null Grad. Die Nahrungsversorgung würde zusammenbrechen, selbst für die wenigen Menschen, die nicht durch die Bomben selbst sterben.

derStandard.at Gibt es eine kleine Chance für menschliche Überlebende?

Heinz Oberhummer: Dieser nukleare Winter würde zehn Jahre dauern, wer sich so lange mit ausreichend Nahrung in Höhlen verstecken kann, bis die Temperatur wieder normal wird und die Radioaktivität zurückgegangen ist, hat eine kleine Chance. Ansonsten würde die Entwicklung des Lebens auf der Erde um etwa vier Milliarden Jahre zurückgeworfen werden und auf sehr primitivem Niveau von Neuem beginnen.

derStandard.at: Kakerlaken würden wahrscheinlich überleben? Wie steht's mit Meerestieren?

Heinz Oberhummer: Dem so genannten „dunklen Leben", das unter der Erdoberfläche oder im Meer lebt, wäre ein Atomkrieg ziemlich gleichgültig. Man schätzt, dass zwischen 50 und 90 Prozent aller Lebewesen zu dieser Kategorie gehören. Das Leben würde auf der Erde weitergehen, so ähnlich wie nach dem Ende der Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren. Damals hat kein Tier überlebt, das größer war als zwanzig Zentimeter. Und auch damals gab es eine Art nuklearen Winter, allerdings nicht ausgelöst durch einen Atomwaffeneinsatz, sondern durch den Einschlag eines Asteroiden. Unter der Meeresoberfläche würde nicht allzu viel passieren, oberhalb ginge es den Schaben und Kakerlaken sogar richtig gut, weil es so viel Aas gibt.

derStandard.at: Was würde mit der Erde geschehen, rein geologisch? Kann der Planet auseinander brechen?

Heinz Oberhummer: Natürlich würde es, wenn alle Atomwaffen an einem Ort explodieren würden, zu größeren Erdbeben kommen. Aber die Masse der Erde ist viel zu groß, um durch eine solche Erschütterung aus der Bahn geworfen zu werden. Die Erde kann dadurch keinesfalls auseinanderbrechen. (red, derStandard.at, 25.5.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pilzförmige Wolke über Hiroshima.

Share if you care.